Sexy und erfolgreich: Louise Bourgoin
Fotoquelle: cinemafestival/shutterstock.com

Louise Bourgoin

Ariane Bourgoin
Lesermeinung
Geboren
28.11.1981 in Vannes, Frankreich
Alter
40 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Sie ist die quirlige wie sexy TV-Wettermoderatorin Audrey, in die sich der Anwalt Bertrand Beauvois in der wunderbaren französischen Komödie "Das Mädchen aus Monaco" (2008) natürlich verliebt: Louise Bourgoin. Die Rolle, für die Schönheit aus dem französischen Vannes auf Anhieb für den César als beste Nachwuchsschauspielerin nominiert wurde, dürfte ihr leicht von der Hand gegangen sein, arbeitete sie von 2006-2008 doch als "Miss Météo" im "Le Grand Journal" von Michel Denisot, das jeden Abend im französischen TV-Sender Canal+ zu sehen ist. Die Rolle hatte ihr übrigens Hauptdarsteller Fabrice Luchini verschafft, als er ihr seine Lebenspartnerin, die Regisseurin Anne Fontaine, vorstellte.

Eine ungewöhnliche Karriere für eine Frau, die nach dem Willen ihrer Eltern Kunstlehrerin werden sollte. Doch wie so oft lief es auch im Leben von Louise Bourgoin anders als geplant. Denn nach fünf Jahren an der École des Beaux-Arts in Rennes, ihr Studium finanzierte sie unter anderem auch mit ihren Einnahmen als Model, beendete Louise ihr Studium mit dem Diplom. Noch heute malt sie gern in ihrer inzwischen seltenen Freizeit. Erste TV-Erfahrungen sammelte Louise seit 2004 als TV-Moderatorin, und nachdem sie 2008 die Wetterfee an den Nagel gehängt hatte, zeigte sie - wieder in "Le Grand Journal" ihre komödiantische Ader mit der Parodie bekannter Persönlichkeiten wie etwa Carla Bruni oder Jean Sarkozy.

Nach dem großen Erfolg mit "Das Mädchen aus Monaco" ließen weitere Angebote nicht lange auf sich warten: So verpflichtete sie Fabrice Luchinis Tochter Emma für ihre Komödie "Sweet Valentine", in dem Louise Bourgoin als Camille neben Vincent Elbaz zu bewundern war. Ebenfalls eine Komödie ist "Der kleine Nick" (2009), den Regisseur Laurent Tirard nach den charmanten Bildergeschichten von René Goscinny. Die Filmversion war zwar nicht sonderlich gelungen, doch Louise konnte in einer kleinen Nebenrolle als Floristin erneut Pluspunkte für sich sammeln. Erstmals ein Thriller stand 2010 mit der französischen-belgischen Koproduktion "White Snow" auf dem Drehplan., der sie als geheimnisvolle Michèle an der Seite so prominenter Kollegen wie François Cluzet und Olivier Gourmet zeigte.

Ebenfalls 2010 stand Louise Bourgoin für Frankreichs erfolgreichen Regisseur und Produzenten Luc Besson vor der Kamera. In dem Fantasy-Actionabenteuer "Adèle und das Geheimnis des Pharaos" (2010). nach dem Comics "Les aventures extraordinaires d'Adèle Blanc-Sec" von Jaques Tardi schlüpfte sie in die Rolle der Titel gebenden Adèle, die im Paris des Jahres 1912 als ebenso leidenschaftliche wie furchtlose Reporterin und Hobby-Archäologin vor keiner Gefahr und Herausforderung zurückschreckt. Für Besson war Bourgoin die Idealbesetzung: "Ich hatte Louises Karriere schon seit geraumer Zeit verfolgt – von der schrulligen Wetterfee auf Canal+ bis zu ihrer Hauptrolle in Anne Fontaines "Das Mädchen aus Monaco" neben Fabrice Luchini. Ihre Fähigkeit, eine solche Bandbreite verschiedenster Charaktere zu spielen, begeisterte mich. Diese Wandlungsfähigkeit ist sehr rar. Bei unserem ersten Treffen verstanden wir uns auf Anhieb und ich war überzeugt, dass ich meine Adèle gefunden hatte."

Weitere Filme mit Louise Bourgoin: "Ein freudiges Ereignis" (2011), "Das verflixte 3. Jahr", "Die Nonne" (beide 2012).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN