1937 - Das Ende der Unschuld

  • John F. Kennedy, gerade 20 Jahre, wird 1937 von seinem ehrgeizigen Vater zu einer Europareise gedrängt. Sein Cabrio darf er mitnehmen, den Dackel Offie kauft er sich vor Ort. Vergrößern
    John F. Kennedy, gerade 20 Jahre, wird 1937 von seinem ehrgeizigen Vater zu einer Europareise gedrängt. Sein Cabrio darf er mitnehmen, den Dackel Offie kauft er sich vor Ort.
    Fotoquelle: ZDF
  • 34 Millionen Besucher tummelten sich von Mai bis November 1937 auf der Weltausstellung in Paris. Es war das spektakulärste Ereignis des Jahres. Vergrößern
    34 Millionen Besucher tummelten sich von Mai bis November 1937 auf der Weltausstellung in Paris. Es war das spektakulärste Ereignis des Jahres.
    Fotoquelle: ZDF
  • Ernest Hemingway (Mi.) an der spanischen Bürgerkriegsfront. Zusammen mit Joris Ivens (re.) arbeitet er am Dokumentarfilm ""The Spanish Earth"". Vergrößern
    Ernest Hemingway (Mi.) an der spanischen Bürgerkriegsfront. Zusammen mit Joris Ivens (re.) arbeitet er am Dokumentarfilm ""The Spanish Earth"".
    Fotoquelle: ZDF
  • Deutschland 1937: Der Alltag erscheint den meisten Menschen noch friedlich. Doch Juden werden bereits verfolgt und die Nazi-Kultur ist allgegenwärtig. Vergrößern
    Deutschland 1937: Der Alltag erscheint den meisten Menschen noch friedlich. Doch Juden werden bereits verfolgt und die Nazi-Kultur ist allgegenwärtig.
    Fotoquelle: ZDF
Report, Dokumentation
Als Kennedy erwachsen wurde
Von Wilfried Geldner

Infos
Online verfügbar von 13/12 bis 27/12
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
arte
Mi., 13.12.
21:55 - 22:50
Folge 1


Picasso entwirft ein Gemälde, Joris Ivens dreht einen Antikriegsfilm und Kennedy schreibt ein Reise-Tagebuch. Das alles im Jahr 1937.

In Spanien tobt 1937 der Bürgerkrieg, Bomben fallen auf Guernica, als Picasso, der seit langem in Paris lebt, die Idee zu seinem später so berühmten Breitwandbild "Guernica" kommt. Ursprünglich hatte er für den spanischen Pavillon auf der Weltausstellung in Paris Karikaturen gegen Franco angefertigt, wie die sehenswerte zweiteilige ZDF-/ARTE-Auftragsproduktion "1937 – Das Ende der Unschuld" von Andreas Wimmer und Heike Bittner zeigt. Als am 26. April 1937 das baskische Gernika zerstört wurde, fragte Picasso einen Freund im Café de Flore, wie eine zerbombte Stadt aussehe. "Wie ein Porzellanladen, in dem ein Stier Amok gelaufen ist", antwortete der. Danach schuf Picasso sein "schreiendes Requiem", eine Anklage gegen den Krieg. Währenddessen hatte sich Hemingway im Madrider Pressehotel einquartiert, um über den Krieg in Spanien zu berichten, gemeinsam mit Joris Ivens drehte er den Film "The Spanish Earth". Und ein Dritter kommt ins Spiel: John F. Kennedy darf als eben examinierter Student auf Geheiß seines Vaters eine Schiffsreise nach Europa samt Cabrio antreten. Der Weltkrieg ist da noch weit.

In München besucht Kennedy mit seinem Studienfreund sogleich das Hofbräuhaus, grüßt immer spaßig mit "Heia Hitler" zurück, bewundert die Autobahnen und liebt deutsche Mädels, die er laut Tagebucheintragung für die besten hält. Vom Guernica-Gemälde bekommt er nichts mit, als er die Pariser Weltausstellung besucht, die er – bis auf die Flugzeuge – "ziemlich enttäuschend" findet.

Auch die dort gezeigte Antikriegsdokumentation von Joris Ivens und Hemingway geht im Getümmel der Weltausstellung unter, während Albert Speer für den deutschen Pavillon und für die Gestaltung der Reichsparteitage von der Fachjury preisgekürt wird – ebenso wie Leni Riefenstahl für ihren Propagandafilm "Triumph des Willens".

Immerhin werden in den Ausstellungen des Picasso-Gemäldes in aller Welt und mit dem Joris-Ivens-Film tausende Spenden für die spanische Republik eingesammelt, und selbst Kennedy wurde auf seiner Reise erwachsen, wenngleich er im Faschismus nur einen "Vorboten des Kommunismus" sah. Der zweite Teil läuft um 22.50 Uhr.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

RTL Detlef (l.) und Lothar trinken Bier in der Höhle

Die Alltagskämpfer - ÜberLeben in Deutschland - Obdachlos im Urlaubsparadies

Report | 17.07.2018 | 00:30 - 01:15 Uhr (noch 17 Min.)
3.67/503
Lesermeinung
RTL II Valerie (Foto) wurde als Junge geboren und weist nach wie vor die primären Geschlechtsmerkmale eines Mannes auf. Das soll sich möglichst bald ändern. Mit einer Hormonbehandlung hat sie bereits begonnen, die OP folgt, wenn sie das nötige Geld dafür hat.

EXKLUSIV - DIE REPORTAGE - Geheimnis Doppelleben - Wenn Deutsche 2 Gesichter haben

Report | 17.07.2018 | 01:10 - 02:00 Uhr
3.26/5031
Lesermeinung
NDR Judith Rakers: Abenteuer Pferd - Westernreiten

Judith Rakers: Abenteuer Pferd - Westernreiten

Report | 17.07.2018 | 01:45 - 02:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Aufhören? Wieso? Mit seiner Ankündigung, sich auch mit 80 nicht zur Ruhe setzen zu wollen, sorgt Medienmogul Logan Roy (Brian Cox) in "Succession" für Ärger.

Die neue HBO-Serie "Succession" ist ab dem 23. Juli 2018 bei Sky Atlantic HD zu sehen und zeigt eine…  Mehr

Szene aus dem Pflegeheim Wollomoos in Altomünster: In der Einrichtung leben chronisch Kranke und alte Menschen in größtmöglicher Freizügigkeit.

Unter dem Titel "Der Pflegeaufstand" hinterfragt die "Story im Ersten" das deutsche Pflegesystem. Im…  Mehr

Irmgard an ihrer früheren Wirkungsstätte im Wald bei bei Wackersdorf. In den 80er-Jahren war es für sie nicht einfach, Familie und Protest zu vereinbaren.

Die BR-Reihe "Lebenslinien" zeigt ein Porträt der heute 88-jährigen Irmgard Gietl, die einst nur für…  Mehr

Jesse (Kate Hudson, rechts) und Sandy (Jennifer Aniston) treffen sich auf dem Spielplatz und tauschen sich über ihre Erfahrungen als Mutter aus.

Das Erste zeigt "Mother's Day – Liebe ist kein Kinderspiel" als TV-Premiere und liefert damit zwei S…  Mehr

Er ist wieder da: Hulk Hogan (hier bei einem Auftritt im Jahr 2009) ist drei Jahre nach seinem Rauswurf offiziell zur WWE zurückgekehrt.

Wrestling-Superstar Hulk Hogan ist drei Jahre nach seinem Rausschmiss von der WWE begnadigt und wied…  Mehr