"Achtzehn - Wagnis Leben" von Cornelia Grünberg erzählt davon, wie vier Teenager, die mit 14 Jahren schwanger und mit 15 Mutter wurden, ihren Alltag bewältigen. Fabienne, Laura, Lisa und Stephanie: Vier Teenager, deren Leben durch ihre frühe Schwangerschaft völlig auf den Kopf gestellt wurde. Bewusst, gegen alle Widerstände, entschieden sie sich gegen eine Abtreibung. Die frühe Schwangerschaft hat sie verändert. Auch die kritischen, zum Teil feindseligen Reaktionen ihrer Umwelt haben ihre Spuren hinterlassen. Der Film "Vierzehn - Erwachsen in 9 Monaten" von Cornelia Grünberg zeigte die Mädchen auf dem hochemotionalen und schwierigen Weg zur Geburt ihrer Kinder. "Achtzehn - Wagnis Leben" begleitet nun die vier jungen Frauen dabei, wie sie um ihre Kinder, aber auch um ihre Jugend und um ihre Träume kämpfen. Wie bewältigen sie ihren Alltag, vor welchen Problemen stehen sie? Was wird aus ihren persönlichen Wünschen? Schaffen sie einen Schul- beziehungsweise Berufsabschluss? An ihrem 18. Geburtstag wird ihnen das Sorgerecht für ihre Kinder übertragen - was ändert sich ansonsten für sie, wie viel Freiheit verschafft ihnen ihre Volljährigkeit? Die Lebensentwürfe der jungen Frauen sind sehr unterschiedlich, wandeln sich zum Teil in den entscheidenden Jahren nach der Geburt ihrer Kinder. Am Ende von "Achtzehn - Wagnis Leben" sind Fabienne, Laura, Lisa und Stephanie 19 und ihre Kinder vier Jahre alt.