Creed - Rocky's Legacy

  • Pushen sich gegenseitig zu Höchstleistungen: Die Chemie stimmt zwischen den Hauptdarstellern Michael B. Jordan (links) und Sylvester Stallone. Vergrößern
    Pushen sich gegenseitig zu Höchstleistungen: Die Chemie stimmt zwischen den Hauptdarstellern Michael B. Jordan (links) und Sylvester Stallone.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2015 METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES INC. WARNER BROS
  • Michael B. Jordan ("Fruitvale Station") erweist sich als würdiger Rocky-"Nachfolger". Vergrößern
    Michael B. Jordan ("Fruitvale Station") erweist sich als würdiger Rocky-"Nachfolger".
    Fotoquelle: MG RTL D / 2015 METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES INC. WARNER BROS
  • Rocky (Sylvester Stallone, links) sieht in Adonis (Michael B. Jordan) das Sieger-Gen. Vergrößern
    Rocky (Sylvester Stallone, links) sieht in Adonis (Michael B. Jordan) das Sieger-Gen.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2015 METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES INC. WARNER BROS
  • Zehn Jahre lang ließ er die Figur ruhen, nun schlüpfte Sylvester Stallone noch einmal in seine Paraderolle als Rocky Balboa. In dem Quasi-Spin-off "Creed - Rocky's Legacy" übernimmt das Boxen aber ein anderer. Vergrößern
    Zehn Jahre lang ließ er die Figur ruhen, nun schlüpfte Sylvester Stallone noch einmal in seine Paraderolle als Rocky Balboa. In dem Quasi-Spin-off "Creed - Rocky's Legacy" übernimmt das Boxen aber ein anderer.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2015 METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES INC. WARNER BROS
  • Adonis (Michael B. Jordan, links) und Rocky (Sylvester Stallone) gehen das Training gelassen an. Und mit viel trockenem Witz. Vergrößern
    Adonis (Michael B. Jordan, links) und Rocky (Sylvester Stallone) gehen das Training gelassen an. Und mit viel trockenem Witz.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2015 METRO-GOLDWYN-MAYER PICTURES INC. WARNER BROS
Spielfilm, Sportdrama
Der Champ reicht die Fackel weiter
Von John Fasnaugh

Infos
Originaltitel
Creed
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2015
Kinostart
Do., 14. Januar 2016
RTL
So., 29.07.
20:15 - 22:55


Ein kompletter Neustart für die Reihe: "Creed – Rocky's Legacy" überzeugt, und das, obwohl Rocky Balboa im ganzen Film keine fünf Schläge setzt.

Gerechnet hatte damit im Vorfeld kaum jemand, aber man gönnt es ihm: Kurz nachdem Sylvester Stallone, inzwischen 72 Jahre alt, das endgültige Ende der "Rambo"-Reihe verkündete, landete er mit seiner zweiten Paraderolle noch einmal einen echten Volltreffer. "Creed – Rocky's Legacy" (2015) wurde von Fans und Kritikern überaus wohlwollend aufgenommen. Vor allem Stallone begeisterte als gealterte Boxer-Legende. Für seine Leistung wurde er mit seinem ersten Golden Globe und immerhin einer Nominierung für den Oscar als bester Nebendarsteller belohnt. Nun feiert das Drama, das so etwas wie einen Neustart für die Reihe bedeutet, zur sonntäglichen Primetime bei RTL seine Free-TV-Premiere.

Rocky (Stallone), das Kämpfer-Idol von einst, soll einen jungen Boxer zum Erfolg führen, aber nicht irgendeinen: Adonis "Donnie" Johnson (Michael B. Jordan) ist der uneheliche Sohn von Apollo Creed – dem vielleicht einzigen Mann, der Rocky je das Wasser reichen konnte und über die Jahre trotz erbitterter Fights ein guter Freund wurde.

Dass diese Story funktioniert, liegt in erster Linie an dem erstaunlich glaubwürdig gestrickten, feinsinnigen Drehbuch von Aaron Covington und Ryan Coogler (gleichzeitig Regisseur) sowie daran, dass die die beiden äußerst geschickt mit der "Rocky"-Ikonografie umgehen. Sie nutzen bewährte Motive wie den durchgeschwitzten grauen Trainingsanzug, verflechten die altbekannte "Rocky"-Musik mit modernen HipHop-Beats, lassen Adonis die Stufen des Philadelphia Museum of Art erklettern. All das aber, ohne zu dick aufzutragen.

Was diesen Film aber sowohl für eingefleischte Fans als auch für "Rocky"-Neulinge besonders sehenswert macht, ist die Leistung der Hauptdarsteller. Die Chemie zwischen Jordan und Stallone stimmt von Anfang an. Der eine erweist sich mit eindrücklichem Spiel als würdiger Rocky-"Nachfolger", dem seine Hauptrolle kein Gramm zu schwer zu sein scheint, und der andere macht es sich mit herrlicher Lässigkeit und trockenem Humor in der Rolle des ergrauten Ex-Champs gemütlich, der niemandem mehr etwas beweisen muss.

Letzterer bekommt anschließend noch einmal seinen letzten großen Auftritt als Aktiver: Mit "Rocky Balboa" zeigt RTL um 22.55 Uhr den würdigen Abschluss der legendären Boxer-Saga.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Creed - Rocky's Legacy" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Creed - Rocky's Legacy"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Die Macht und ihr Preis

Die Macht und ihr Preis - Die Akte VW

Spielfilm | 20.09.2018 | 00:50 - 02:20 Uhr
3.67/503
Lesermeinung
VOX Avengers: Age of Ultron

TV-Tipps Avengers: Age of Ultron

Spielfilm | 20.09.2018 | 20:15 - 23:00 Uhr
3.4/505
Lesermeinung
3sat Aus dem Leben gerissen: Wegen eines falschen Verdachts wird Alain Marécaux (Philippe Torreton) (Mitte) von der Polizei abgeführt.

Haftbefehl

Spielfilm | 20.09.2018 | 22:25 - 00:00 Uhr
1/501
Lesermeinung
News
"Das (neue) Boot" sticht in See: Bei Sky startet am 23. November die Serie nach Motiven des berühmten Films von Wolfgang Petersen nach dem Roman von Lothar-Günther Buchheim. Auf der Brücke stehen nun (von links): August Wittgenstein, "Kommandant" Rick Okon und Franz Dinda.

"Das Boot" war einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Nun kommt der Stoff als Serie…  Mehr

Schon bei "Adam sucht Eva" präsentierte sich Timur Ülker freizügig. Jetzt stößt er zum Cast der RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" (21. September, 19.40 Uhr).

Der Cast der RTL-Serie "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" wird erweitert. Timur Ülker soll als Nihat Gü…  Mehr

Doch nur Mitbewohner: Ernie und Bert sind in Wahrheit kein schwules Paar ("Sesamstraße" ist täglich im NDR Fernsehen und im KiKa zu sehen).

In den vergangenen Tagen schien es so, als hätte sich endlich bestätigt, was alle schon längst ahnte…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Helmut Thoma (links), hier bei einem Empfang mit "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer, lässt kein gutes Haar am deutschen Fernsehen. "Die Deutschen haben für vieles viel Talent, aber das können sie nicht."

Helmut Thoma machte ab den Achtziger Jahren RTL und das deutsche Privatfernsehen groß. Den deutschen…  Mehr