Endlich wieder Kreuzfahrt - Mit Volldampf aus der Krise?
Info, Wirtschaft + Konsum • 03.08.2021 • 20:15 - 21:00
Lesermeinung
Die "ZDFzeit" fragt: Wie fühlt sich eine Kreuzfahrt unter strengen Hygieneauflagen eigentlich an? Können die Urlauber ihre Ferien überhaupt genießen?
Vergrößern
"Endlich wieder Kreuzfahrt": Passagiere freuen sich, aber die Kritik bleibt: umweltschädliche Schiffe, unfaire Arbeitsbedingungen an Bord, Overtourism in den Hafenstädten.
Vergrößern
Kreuzfahrten in Coronazeiten: An Bord nehmen die Passagiere strenge Hygieneregeln in Kauf. Bei Landgängen müssen sie unter sich bleiben
Vergrößern
Nicht überall sind die Riesen-Dampfer mit ihren Passagieren willkommen. Hat die Corona-Pandemie zu einem Umdenken bei den Reedereien geführt?
Vergrößern
Originaltitel
Endlich wieder Kreuzfahrt - Mit Volldampf aus der Krise?
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Info, Wirtschaft + Konsum

Kreuzfahrten nach dem Stillstand: Hat die Branche dazugelernt?

Von Maximilian Haase

"Endlich wieder Kreuzfahrt", freut sich die aktuelle "ZDFzeit" im Titel. Doch die Reportage begleitet nicht nur die ersten Riesenschiffe nach dem Lockdown, sondern beleuchtet auch die alten Probleme zwischen Klimadebatte und Massentourismus.

Monatelang durften sie nicht in See stechen. Nun ist die Corona-Zwangspause für die meisten Kreuzfahrtschiffe vorbei, die Ozeanriesen laden wieder ein zur Reise über die Weltmeere. Mit tausenden Passagieren an Bord geht es in den Neustart – inklusive ausgefeilter Hygienekonzepte an Bord. Doch können die Anbieter ihre Gäste zuverlässig vor dem Virus schützen? Und wie sieht es mit den alten Problemen von Umweltverschmutzung bis Massentourismus aus? Die "ZDFzeit"-Reportage begleitet eines der ersten Kreuzfahrtschiffe nach der Krise auf dem Mittelmeer – und fragt, wie die Branche aus der Pandemie kommt und was sie in den vergangenen Monaten gelernt hat.

Mit dem Lockdown-Stillstand kam 2020 auch ein plötzliches Ende des Kreuzfahrt-Booms. Ein Jahr lang ankerten die Schiffe ungenutzt, Arbeitsplätze waren gefährdet, auch in der Schiffsbauindustrie. Mittlerweile, so der Film von Sören Folkens, zieht die Nachfrage wieder an. Doch können sich die gebeutelten Reedereien wieder erholen? Die Bilder vom Riesenschiff, auf dem die Filmemacher recherchieren, zeigen ein bis ins Detail ausgearbeitetes Sicherheitskonzept. So ist nur jede zweite Kabine belegt, die Passagiere müssen als sogenannte "Bubble" unter sich bleiben. Kontakte nach außen sind streng untersagt, eigenständige Landausflüge nicht möglich. Man will negative Presse vermeiden.

Kritik am Massentourismus

Denn die unschönen Schlagzeilen gab es auch vor Corona schon: Klimaschützer kritisieren die Riesendampfer als umweltschädlich, bemängelt werden auch die schlechten Arbeitsbedingungen für die Angestellten an Bord. Wenig nachhaltig erscheint vielen zudem der Massenandrang, unter dem viele Hafenstädte beim Landgang der Kreuzfahrtschiffe leiden. Andererseits bringt der Tourismus jetzt, nach langer Zeit, endlich wieder Einnahmen. Kreuzfahrtexperte Thomas Illes drückt es so aus: "Der Tourismus in den Zielgebieten liegt am Boden. Viele Menschen müssen um ihre Existenz fürchten. Auf der anderen Seite bringen die Schiffe auch viele Probleme, die andere Teile der Bevölkerung nicht mehr bereit sind, zu ertragen."

Bestes Beispiel ist Venedig, wo die Riesenschiffe vor Corona Ruß an den alten Häusern hinterließen und die Substanz der Gebäude zerstörten: "Die Wasserverdrängung der Schiffe ist so enorm, dass die Wellen so stark gegen die Mauern drücken, dass jedes Jahr mehr Schäden sichtbar werden", so Jane da Mosto, Sprecherin des Vereins "We Are Here Venice".

Doch hat die Branche aus der Kritik gelernt? Viele Reedereien versuchen das schlechte Image loszuwerden, wracken Schiffe mit Dreck produzierendem Antrieb angeblich ab. Kann es klimafreundliche Kreuzfahrt geben? Experten glauben, dass die Politik hier Regeln vorgeben muss. Die "ZDFzeit"-Reportage zeigt am Beispiel Norwegen, wie es gehen kann: Dort dürfen nur noch emissionsfreundliche Schiffe durch die Fjorde fahren.

ZDFzeit: Endlich wieder Kreuzfahrt – Di. 03.08. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

COPD: neue Behandlungsmöglichkeiten

Bei der Behandlung der COPD hat ein Umdenken in der Medizin stattgefunden. Bisher wurden die Medikamente einzeln oder in Kombination eingesetzt – je nach Stadium der Erkrankung.
Wenn eine Erkältung in den Knochen steckt, dann helfen oft Hausmittel.
Gesundheit

Die besten Sofort-Tipps gegen Erkältung

Beneidenswerte Eskimos! Von Erkältungen wird das Polarvolk höchst selten heimgesucht. Schön, wenn es uns auch so erginge. In unseren Breiten gehört die Erkältung in Herbst und Winter einfach dazu - mitsamt laufender Nase, kratzendem Hals und rasselnden Bronchien. Doch was hilft wirklich, bevor es so schlimm kommt, dass nur noch der Arzt weiter weiß?
"Volle Kanne"-Moderator Florian Weiss.
HALLO!

Florian Weiss: "Ich brauche nicht so viel Schlaf"

Bei "Volle Kanne – Service täglich" begrüßt Florian Weiss prominente Gäste am Fernseh-Frühstückstisch und präsentiert aktuelle und soziale Themen, Garten- sowie Gesundheitsinfos. Mit welchem Gast er bei "Volle Kanne" gerne mal frühstücken würde, hat er prisma im Interview verraten.
Prof. Dr. med. Boris Hadaschik ist Direktor der Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Essen.
Gesundheit

Vergrößerte Prostata: Nicht jeder ist gleich ein Patient

Plötzlicher, starker Harndrang, der uns nachts um den Schlaf bringt: Bei Männern ist es meist eine vergrößerte Prostata, die solche Beschwerden verursacht.
Gesundheit

Fünf Portionen Obst und Gemüse täglich

Immer mehr Menschen informieren sich in den Medien über Gesundheitsfragen. Und der Anteil derer, die vorbeugende Präparate nutzen, ist laut Umfragen der GIK von 2013 bis 2020 um 18 Prozent gestiegen. Eine der besten Methoden, etwas für die Gesundheit zu tun, ist eine pflanzenbasierte Ernährung.
Das alte Gefängnis in Bauzen ist heute eine Gedenkstätte.
Nächste Ausfahrt

Bautzen-Ost: Gedenkstätte Bautzen

Auf der A 4 von Görlitz nach Bad Hersfeld begegnet Autofahrern nahe der AS 90 das Hinweisschild "Gedenkstätte Bautzen". Wer die Bahn hier verlässt und sich Richtung Zentrum hält, gelangt zum ehemaligen Gefängnis Bautzen II.