Mein Haus zieht mit

  • In diesem Camper von Familie Weiser finden zwei Erwachsene und drei Kinder ihren Platz. Vergrößern
    In diesem Camper von Familie Weiser finden zwei Erwachsene und drei Kinder ihren Platz.
    Fotoquelle: ZDF / Julia Weiser
  • Familie Weiser lebt jetzt mobil. Sie hat sich für eine Wohnmöglichkeit in einem Camper entschieden. Vergrößern
    Familie Weiser lebt jetzt mobil. Sie hat sich für eine Wohnmöglichkeit in einem Camper entschieden.
    Fotoquelle: ZDF / Erik Weiser
  • Bevor Familie Weiser in den Camper gezogen ist, hieß es vor allem ausmisten. Vergrößern
    Bevor Familie Weiser in den Camper gezogen ist, hieß es vor allem ausmisten.
    Fotoquelle: ZDF / Doro Plutte
  • Die Mieten für eine normale Wohnung waren zu hoch. Deshalb hat sich Familie Grigoleit für ein Leben auf einem Hausboot entschieden. Vergrößern
    Die Mieten für eine normale Wohnung waren zu hoch. Deshalb hat sich Familie Grigoleit für ein Leben auf einem Hausboot entschieden.
    Fotoquelle: ZDF / Doro Plutte
  • Willkommen an Bord! Familie Grigoleit wohnt auf einem Hausboot. Vergrößern
    Willkommen an Bord! Familie Grigoleit wohnt auf einem Hausboot.
    Fotoquelle: ZDF / Doro Plutte
  • Kleines Haus, alles drin: Sina und Brendan beschränken sich auf ein Leben in einem Tiny House. Vergrößern
    Kleines Haus, alles drin: Sina und Brendan beschränken sich auf ein Leben in einem Tiny House.
    Fotoquelle: ZDF / Doro Plutte
Report, Dokumentation
Klein, aber oho: Wohnungsmöglichkeiten alternativ
Von Andreas Schöttl

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Di., 12.06.
22:15 - 22:45
Abenteuer Hausboot, Camper, Tiny House


Es muss nicht immer das hübsche Nest in einem Betonblock sein. Im Film von Doro Plutte begleitet die ZDF-Reihe "37°" drei Familien, die sich für alternative Wohnmöglichkeiten entschieden haben.

Eng und teuer wird es – vor allem in den Ballungsgebieten. "Wir haben keine bezahlbare Wohnung gefunden", berichtet Jill. Die Mutter einer Tochter, erneut hochschwanger, hatte mit ihrem Mann Ole eine etwas andere Lösung. Seit drei Jahren wohnt das Paar in einem kleinen Hafen südlich von Hamburg – auf einem Hausboot. Familie Weiser hingegen möchte erst gar nicht an einem fixen Platz gebunden sein. Sie schlafen, essen und arbeiten alle in einem sehr beengtem Raum. Derzeit steht ihr gebrauchtes Wohnmobil irgendwo in Südfrankreich. Alternative Wohnmöglichkeiten boomen. Doch ist der vermeintliche Traum von Freiheit auch wirklich umsetzbar? Probleme gibt es. Das wird im Film von Doro Plutte, der nun im Rahmen von "37°" im Zweiten zu sehen ist, deutlich. "Immer geht etwas kaputt. Der Steg muss erneuert oder der Rumpf gekittet werden", beschwert sich Ole, der Mann auf dem Hausboot. Er fragt sich, ob eine Mietwohnung, also die Wohnmöglichkeit, für die er inzwischen sehr viel Geld bezahlen müsste, nicht doch die bessere Lösung wäre.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

KabelEins Unerklärliche Phänomene - Ancient Aliens

Unerklärliche Phänomene - Ancient Aliens - Die Entführten(The Returned)

Report | 14.08.2018 | 23:15 - 00:10 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Nocheinmal HH 4: Reeperbahn nebenan

Nocheinmal HH 4: Reeperbahn nebenan

Report | 15.08.2018 | 00:00 - 01:00 Uhr
/500
Lesermeinung
DMAX Body Cam Cops

Body Cam Cops - Episode 5(Episode 5)

Report | 15.08.2018 | 00:15 - 01:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Evelyn Weigert und Maximilian Arnold versprechen mit ihrem neuen Format eine "Musik-Party auf vier Rädern".

In einem alten VW-Bus fahren Evelyn Weigert und Maximilian Arland durch die Republik und singen mit …  Mehr

Jutta Kamman kommt aus traurigem Anlass zurück in die Sachsenklinik.

Jutta Kamman spielte 16 Jahre lang Oberschwester Ingrid in der beliebten Arztserie "In aller Freunds…  Mehr

Mike Shiva ist Hellseher - wie "Promi Big Brother" für ihn ausgehen wird, vermag er aber noch nicht zu sagen...

Mike Shiva? Nie gehört! Der Hellseher zieht am 17. August ins "Promi Big Brother"-Haus ein und ist w…  Mehr

Wer kennt ihn nicht: Seit fast 20 Jahren spielt Erkan Gündüz in der "Lindenstraße" den Deutschtürken Murat. Nun will er sich auch als Filmemacher mit dem Thema Integration beschäftigen, weil es ihm auf den Nägeln brennt: "Integration funktioniert nicht über Forderungen, sondern nur über leben und leben lassen - in einem gewissen Rahmen natürlich", sagt der 45-Jährige.

Seit dem Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft wird die Integrationsdebatte heftig wie…  Mehr

"Die Simpsons" finden sich als verarmte Sklaven im Mittelalter wieder.

Seit fast drei Jahrzehnten sind "Die Simpsons" im Fernsehen zu sehen. ProSieben zeigt 13 neue Folgen…  Mehr