Mythos oder Masterplan?

  • Im Archiv der Kreditanstalt für Wiederaufbau liegt eines der Schilder, mit denen für die Hilfe des Marshall-Plans geworben wurde. Vergrößern
    Im Archiv der Kreditanstalt für Wiederaufbau liegt eines der Schilder, mit denen für die Hilfe des Marshall-Plans geworben wurde.
    Fotoquelle: NDR/Oliver Biebl
  • An vielen Baustellen prangten Schilder mit Hinweisen auf den Marshall-Plan. Dabei floss in Wahrheit gar kein Geld. Vergrößern
    An vielen Baustellen prangten Schilder mit Hinweisen auf den Marshall-Plan. Dabei floss in Wahrheit gar kein Geld.
    Fotoquelle: NDR/Bundesarchiv
  • Werbematerialien für den Marshall Plan Vergrößern
    Werbematerialien für den Marshall Plan
    Fotoquelle: NDR/Katarina Schickling
  • An vielen Baustellen prangten Schilder mit Hinweisen auf den Marshall-Plan. Dabei floss in Wahrheit gar kein Geld. Vergrößern
    An vielen Baustellen prangten Schilder mit Hinweisen auf den Marshall-Plan. Dabei floss in Wahrheit gar kein Geld.
    Fotoquelle: NDR/United States Information Agency (USIA)
Report, Geschichte
Funktionierte der Marshall-Plan wirklich?
Von Rupert Sommer

Infos
Produktionsland
Deutschland
ARD
Mo., 16.04.
23:30 - 00:15
Die wahre Geschichte des Marshall-Plans


Der sogenannte Marshall-Plan zum Aufbau der europäischen Wirtschaft in der unmittelbaren Nachkriegszeit wird immer wieder als Vorbild für ähnliche Konjunkturprogramme der Neuzeit angeführt. Doch ist dieser historische Vergleich wirklich gerechtfertigt?

Es ist die Idee eines umfassenden Hilfspakets, das stets aufs neue Konjunktur hat. Als Ausweg aus der Griechenlandkrise, aber auch für den Nahostkonflikt oder als Mittel im Kampf gegen den Hunger in der Sahelzone: Immer wieder wird ein sogenannter "Zweiter Marshall-Plan" gefordert. Historisches Vorbild ist die vom damaligen US-Außenminister George C. Marshall im Jahr 1947 in einer Rede an der Harvard Universität erstmalig vorgestellte Idee, die europäische Wirtschaft durch gezielte Finanzspritzen nach dem Krieg wieder aufzubauen und so zu einer Art Bollwerk für Demokratie und Frieden auf dem alten Kontinent zu machen. Mehr als 13 Milliarden US-Dollar flossen bis 1953 in insgesamt 17 europäische Länder, etwa ein Zehntel davon nach Westdeutschland. Doch war das wirklich ein Musterbeispiel für ein effizientes Konjunkturprogramm? Dieser Frage geht die durchaus brisante ARD-Dokumentation "Geschichte im Ersten: Mythos oder Masterplan?" von Katarina Schickling nach.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Das Mobiliar von Versailles

Das Mobiliar von Versailles - Vom Sonnenkönig bis zur Revolution

Report | 19.07.2018 | 11:20 - 12:15 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Strandleben in Sellin um 1930. Der Fotograf Hans Knospe  (1899 - 1999) lichtet mehr als 80 Jahre lang Urlauber an Rügens Stränden ab.

Strandleben - Die Geschichte der deutschen Seebäder 2

Report | 19.07.2018 | 11:55 - 12:40 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF Hasdai und Mundhir diskutieren über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Religionen Judentum und Islam (Jürgen Mai, Ivan Gallardo, Hans-Jürgen Pabst und Elias Kassner).

Terra MaX - Geschichte der Religionen - Judentum, Christentum und Islam

Report | 21.07.2018 | 06:00 - 06:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Aufhören? Wieso? Mit seiner Ankündigung, sich auch mit 80 nicht zur Ruhe setzen zu wollen, sorgt Medienmogul Logan Roy (Brian Cox) in "Succession" für Ärger.

Die neue HBO-Serie "Succession" ist ab dem 23. Juli 2018 bei Sky Atlantic HD zu sehen und zeigt eine…  Mehr

Szene aus dem Pflegeheim Wollomoos in Altomünster: In der Einrichtung leben chronisch Kranke und alte Menschen in größtmöglicher Freizügigkeit.

Unter dem Titel "Der Pflegeaufstand" hinterfragt die "Story im Ersten" das deutsche Pflegesystem. Im…  Mehr

Irmgard an ihrer früheren Wirkungsstätte im Wald bei bei Wackersdorf. In den 80er-Jahren war es für sie nicht einfach, Familie und Protest zu vereinbaren.

Die BR-Reihe "Lebenslinien" zeigt ein Porträt der heute 88-jährigen Irmgard Gietl, die einst nur für…  Mehr

Jesse (Kate Hudson, rechts) und Sandy (Jennifer Aniston) treffen sich auf dem Spielplatz und tauschen sich über ihre Erfahrungen als Mutter aus.

Das Erste zeigt "Mother's Day – Liebe ist kein Kinderspiel" als TV-Premiere und liefert damit zwei S…  Mehr

Er ist wieder da: Hulk Hogan (hier bei einem Auftritt im Jahr 2009) ist drei Jahre nach seinem Rauswurf offiziell zur WWE zurückgekehrt.

Wrestling-Superstar Hulk Hogan ist drei Jahre nach seinem Rausschmiss von der WWE begnadigt und wied…  Mehr