Rabiat

  • Rabiat-Reporter Manuel Möglich spricht mit Chris, einem von drei Pädophilen in der Reportage "Unter Pädophilen". Vergrößern
    Rabiat-Reporter Manuel Möglich spricht mit Chris, einem von drei Pädophilen in der Reportage "Unter Pädophilen".
    Fotoquelle: Radio Bremen/Matthias Bär
  • Rabiat-Reporter Manuel Möglich (links) unterhält sich mit dem Arzt Hannes Gieseler vom Charité-Projekt "Kein Täter werden". Vergrößern
    Rabiat-Reporter Manuel Möglich (links) unterhält sich mit dem Arzt Hannes Gieseler vom Charité-Projekt "Kein Täter werden".
    Fotoquelle: Radio Bremen/Matthias Bär
  • Max (17) hatte im Alter von 13 Jahren Missbrauchsabbildungen runtergeladen. Zusammen mit seinem Vater trifft er Rabiat-Reporter Manuel Möglich. Vergrößern
    Max (17) hatte im Alter von 13 Jahren Missbrauchsabbildungen runtergeladen. Zusammen mit seinem Vater trifft er Rabiat-Reporter Manuel Möglich.
    Fotoquelle: Radio Bremen/Andy Lehmann
Report, Reportage
Tabu gebrochen?
Von Andreas Schöttl

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2018
Altersfreigabe
16+
ARD
Mo., 11.06.
22:45 - 23:30
Unter Pädophilen


Die Reportage von Manuel Möglich im Rahmen der "Rabiat"-Reihe im Ersten will zeigen, wie Pädophile denken und fühlen. Dem Autor ist bewusst, dass er sich mit der Thematik hart einem Tabu nähert.

Rund 250.000 Männer in Deutschland gelten als pädophil. Die Weltgesundheitsorganisation stuft Pädophilie als Störung der Sexualpräferenz ein. Andere wiederum deuten sie als sexuelle Neigung. Im Rahmen der neuen "Rabiat"-Reportage-Reihe im Ersten nähert sich Autor Manuel Möglich nun einer Grauzone, über die kaum jemand sprechen will. Vorab stellt er fest, dass es nicht richtig sei, dass bei "Pädophilie" vielen sofort das Wort "Kinderschänder" in den Sinn komme. Möglich erklärt: "Pädophilie als Neigung sucht man sich nicht aus. Dafür kann niemand verurteilt werden. Es muss aber jeder Mensch, egal ob heterosexuell, homosexuell oder pädophil, sein Verhalten im Griff haben." Gelingt ihnen das? Darüber spricht der bekannte Reporter mit einigen Männern, die sogar Gesicht zeigen. Um Missbrauchsopfer wird es in seiner Reportage hingegen nicht gehen.

Der Gefahr, Pädophilen ein Forum zu öffnen, darüber ist der Autor sich bewusst. Gespräche vorab mit Betroffenenverbänden jedoch bestärkten Möglich für seinen Film, in dem es eben nicht um Kinderschänder geht, sondern zunächst um die pädophile Neigung. Sich zu dieser zu bekennen, geschieht kaum. Nach einem möglichen Outing drohen beispielsweise Jobverlust oder gar offener Hass, vor allem im Netz.

Möglich hat einen Mann gefunden, der sich dennoch zeigt. Über das Treffen sagte der Autor in einem Interview: "Der Mann ist 60 Jahre alt und wollte über seine Neigung aufklären. Bis er in Rente geht, dauert es auch nur noch ein paar Jahre, Hartz 4 würde er auch in Kauf nehmen. Wäre dieser Mann 30 Jahre jünger, hätten wir dem auf keinen Fall zugestimmt. Ich kann nicht das Leben eines Menschen für eine Geschichte zerstören."


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

KabelEins Unser Kiosk - Trost und Prost im Viertel

Unser Kiosk - Trost und Prost im Viertel

Report | 21.10.2018 | 16:10 - 18:10 Uhr
2/501
Lesermeinung
RTL Exclusiv Weekend

Exclusiv - Weekend

Report | 21.10.2018 | 17:45 - 18:45 Uhr
2.94/5016
Lesermeinung
HR Die Straße "Markt" in der neuen Frankfurter Altstadt: der "Krönungsweg", auf dem Kaiser und Könige zur Krönung vom Römer aus hoch zum Dom zogen; rechts im Bild die Rotunde der Schirn Kunsthalle.

Die neue Frankfurter Altstadt - ein Jahrhundertprojekt

Report | 21.10.2018 | 18:30 - 19:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Nina Petersen (Mira Bartuschek) hat sich entschlossen, an der Sommeruniversität Oxford zu lehren, obwohl sie weiß, dass sie dort in Professor Rothwell ihrer alten Liebe begegnet.

Historikerin Nina Petersen trifft beim Sommerseminar an der Eliteuniversität Oxoford nur ihren frühe…  Mehr

"Ich glaube, es muss nicht in jedem Film darum gehen, einen großen Spannungsbogen zu erzeugen", sagt Frederick Lau.

Schauspieler Frederick Lau spricht im Interview über die Ellbogengesellschaft, Hunde beim Dreh und g…  Mehr

Elton erhält einen neuen Show-Auftrag bei ProSieben. Bei "Alle gegen Einen" tritt ein Kandidat gegen die TV-Zuschauer an.

Den Job bei "Schlag den Henssler" ist Elton los. Doch schon steht die nächste Aufgabe an. Aber worum…  Mehr

Otto (Florian Martens, links), Sebastian (Matthi Faust) und Linett (Stefanie Stappenbeck) besprechen das Vorgehen im Fall der ermordeten Julia Sanders. Linett hält das Handy von Julia in der Hand.

Die Kundin einer Dating-Agentur wird tot in ihrem Hotelzimmer gefunden. Für das "starke Team" beginn…  Mehr

Gastgeber Florian Silbereisen freut sich auf die "einmalige Stimmung" beim "Schlagerboom".

Die nunmehr dritte Schlagerboom-Show der ARD hat ein hochkarätiges Line-Up zu bieten. Spekuliert wir…  Mehr