Tatort

  • Die Ermittlerinnen Henni Sieland (Alwara Höfels, links) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) stürmen Laura Nix' Wohnung. Vergrößern
    Die Ermittlerinnen Henni Sieland (Alwara Höfels, links) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) stürmen Laura Nix' Wohnung.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Doro Meisner (Svenja Jung) fühlt sich auf dem Parkplatz einer Dresdner Diskothek verfolgt. Vergrößern
    Doro Meisner (Svenja Jung) fühlt sich auf dem Parkplatz einer Dresdner Diskothek verfolgt.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Die Ermittlerinnen Henni Sieland (Alwara Höfels) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) am Tatort. Vergrößern
    Die Ermittlerinnen Henni Sieland (Alwara Höfels) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) am Tatort.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Karin Gorniak (Karin Hanczewski) ärgert sich über die verhauene Mathearbeit ihres Sohnes Aaron Gorniak (Alessandro Schuster). Vergrößern
    Karin Gorniak (Karin Hanczewski) ärgert sich über die verhauene Mathearbeit ihres Sohnes Aaron Gorniak (Alessandro Schuster).
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Die Ermittlerinnen Henni Sieland (Alwara Höfels, links) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) befragen Thomas Frank (Bernd-Christian Althoff), Geschäftsführer von Love Tender. Vergrößern
    Die Ermittlerinnen Henni Sieland (Alwara Höfels, links) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) befragen Thomas Frank (Bernd-Christian Althoff), Geschäftsführer von Love Tender.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Der Vogeljäger/Silversurfer (Daniel Hoevels) versucht sich Zutritt zu Laura Nix' (Kyra Sophia Kahre) Wohnung zu verschaffen. Vergrößern
    Der Vogeljäger/Silversurfer (Daniel Hoevels) versucht sich Zutritt zu Laura Nix' (Kyra Sophia Kahre) Wohnung zu verschaffen.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) ärgert sich über die Berichterstattung, die Laura Nix als Zeugin verrät. Vergrößern
    Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) ärgert sich über die Berichterstattung, die Laura Nix als Zeugin verrät.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Der vermummte Verfolger bedroht Laura Nix (Kyra Sophia Kahre) vor ihrer Haustür. Vergrößern
    Der vermummte Verfolger bedroht Laura Nix (Kyra Sophia Kahre) vor ihrer Haustür.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Die Kommissarinnen Henni Sieland (Alwara Höfels, links) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) besprechen die weitere Ermittlungsarbeit mit Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach). Vergrößern
    Die Kommissarinnen Henni Sieland (Alwara Höfels, links) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) besprechen die weitere Ermittlungsarbeit mit Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach).
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Andreas Koch (Daniel Donskoy, zweiter von links) beschuldigt Herrn Böhme (Johannes Kiebranz) vor Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) der üblen Nachrede. Vergrößern
    Andreas Koch (Daniel Donskoy, zweiter von links) beschuldigt Herrn Böhme (Johannes Kiebranz) vor Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) der üblen Nachrede.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Henni Sieland (Alwara Höfels) beobachtet, wie Petrick Wenzel (Aleksandar Jovanovic) seine todkranke Mutter Wenzel (Jutta Kerber) pflegt. Vergrößern
    Henni Sieland (Alwara Höfels) beobachtet, wie Petrick Wenzel (Aleksandar Jovanovic) seine todkranke Mutter Wenzel (Jutta Kerber) pflegt.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Aaron Gorniak (Alessandro Schuster) ist schwer genervt von seinem "Babysitter" Peter Michael Schnabel (Martin Brambach). Vergrößern
    Aaron Gorniak (Alessandro Schuster) ist schwer genervt von seinem "Babysitter" Peter Michael Schnabel (Martin Brambach).
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Kommissarin Henni Sieland (Alwara Höfels) datet im Undercover-Einsatz Petrick Wenzel (Aleksandar Jovanovic) - bis sie die Waffe zückt. Vergrößern
    Kommissarin Henni Sieland (Alwara Höfels) datet im Undercover-Einsatz Petrick Wenzel (Aleksandar Jovanovic) - bis sie die Waffe zückt.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Andreas Koch (Daniel Donskoy) und Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) beginnen ihre Liebesbeziehung. Vergrößern
    Andreas Koch (Daniel Donskoy) und Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) beginnen ihre Liebesbeziehung.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Andreas Koch (Daniel Donskoy) misstraut Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski). Vergrößern
    Andreas Koch (Daniel Donskoy) misstraut Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski).
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Petrick Wenzel (Aleksandar Jovanovic) versucht seine Mutter (Jutta Kerber) noch zu retten. Vergrößern
    Petrick Wenzel (Aleksandar Jovanovic) versucht seine Mutter (Jutta Kerber) noch zu retten.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
  • Laura Nix (Kyra Sophia Kahre) wird von einer dunklen Gestalt verfolgt. Vergrößern
    Laura Nix (Kyra Sophia Kahre) wird von einer dunklen Gestalt verfolgt.
    Fotoquelle: MDR/Wiedemann & Berg/Daniela Incoronato
Serie, Krimireihe
Wenn Online-Dating tödlich endet
Von Maximilian Haase

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
Altersfreigabe
12+
ARD
Mo., 21.05.
20:15 - 21:45
Wer jetzt allein ist


Im Dresdner "Tatort: Wer jetzt allein ist" stoßen die Ermittlerinnen auf die düsteren Seiten des Online-Datings – und begeben sich im letzten Fall von Alwara Höfels als Lockvögel selbst in Gefahr.

So manch digitales "Neuland" der letzten Jahre birgt hohe Risiken. Und ist somit gefundenes Fressen für begierige "Tatort"-Drehbuchschreiber, die immerzu nach zeitgemäßen Mordgeschichten samt moralischer Botschaft lechzen. Online-Dating ist so eine Entwicklung, die ihre offensichtlichen Gefahren und ihr kriminelles Potenzial auf dem Silbertablett serviert. So wundert es wenig, dass sich schon vor einigen Jahren der Kölner "Tatort: Wahre Liebe" mit dem Phänomen befasste. Nach Schenk und Ballauf ermitteln nun auch die beiden Dresdner Kommissarinnen in der Welt der Internet-Liebesportale: Im spannenden, wenn auch etwas arg konstruierten "Tatort: Wer jetzt allein ist" stoßen Sieland und Gorniak auf die blutigen Seiten des Online-Datings. Im leider letzten Fall von Alwara Höfels begeben sie sich in einer sehr persönlichen Geschichte als Lockvögel selbst in Gefahr.

"Da hat jemand richtig geackert": Angesichts der brutal erwürgten Frauenleiche wirkt die Umschreibung des Kriminaltechnikers am Tatort ein wenig pietätlos. Überhaupt: Um den heißen Brei redet kaum jemand herum im sechsten Fall der Dresdner Kommissarinnen Henni Sieland und Karin Gorniak, deren Darstellerinnen Alwara Höfels und Karin Hanczewski sich als erstes weibliches "Tatort"-Duo einen respektablen Ruf erarbeitet haben. Schade eigentlich, dass Höfels nach dieser Folge als Kommissarin hinschmeißt. Unstimmigkeiten über die "ernstere" Ausrichtung des "Tatorts" hatten sie – ebenso wie den Drehbuchautor Ralf Husmann – zu diesem Schritt bewogen.

Das ist auch insofern bedauerlich, dass die beiden hart-herzlichen Damen bereits tief in ihr bisweilen recht zerrüttetes Privatleben blicken ließen. Im "Tatort: Wer jetzt allein ist" geschieht dies umso mehr. Der aus dem berühmten Rilke-Gedicht "Herbsttag" entlehnte Titel prädestiniert für vielfältige Lesarten: So muss die schwangere und verlassene Sieland entscheiden, ob sie das Kind dennoch bekommen soll. Und die bereits alleinerziehende Gorniak muss sich mit ihrem aufmüpfigen Teenie-Sohn herumschlagen, für den sie lieber einen "Kerkermeister" als einen Babysitter sucht.

Zwei Frauen, zwei Klischee-Probleme? Was im Kontrast zu manch männlichen "Tatort"-Kollegen aufgesetzt wirkt, spiegelt doch verdichtet die realen Probleme berufstätiger Frauen heute. Um einiges konstruierter präsentiert sich indes der Mordfall, in dem die Dresdnerinnen ermitteln: Das Opfer ist Doro Meissner (Svenja Jung), eine 22-jährige Studentin, die augenscheinlich aus Rache umgebracht wurde. Angeblich soll sie auf einem Dating-Portal unter dem Namen "Birdy" mehrere Männer mit Liebe gelockt und um Geld betrogen haben. Um sich zu rächen, gründeten die Betroffenen die Gruppe "Vogeljäger", die in martialischen Videos zur Jagd auf Doro aufrief.

Allein: Doro war schon länger vom Portal abgemeldet, wie die Kommissarinnen bald erfahren. Als wahrer Betrüger entpuppt sich der Gründer der Online-Dating-Seite "Love Tender", der mit Doros Profil seine Kunden ausnahm. Warum sie das Geld überwiesen haben, fragen die Ermittlerinnen die Verdächtigen: "Ja, weil ich ein Idiot bin!", antwortet einer. "Wer jetzt allein ist, wird es lange sein" – die Einsamkeit und Sehnsucht nach Liebe bleibt als dramatisch inszeniertes Hauptmotiv des "Tatorts" bestehen.

Einen abermals konstruierten, aber dennoch hübschen Dreh erfährt der Fall, als sich Sieland und Gorniak, einsam und risikofreudig wie sie sind, selbst Online-Dates auf dem zwielichtigen Portal verschaffen: Weil die Beweislage dünn ist, pirschen sie sich auf diese Art mit weiblichen Reizen an die beiden Hauptverdächtigen heran – auch wenn das laut ihrem Chef Schnabel (erneut als einziger echter Dresdner toll: Martin Brambach) natürlich vor Gericht nicht verwendbar ist.

Egal: Die Undercover-Dates mit dem Sonderling Petrick Wenzel (Aleksandar Jovanovic) und dem wohlhabenden Unternehmer Andreas Koch ("Sankt Maik"-Star Daniel Donskoy) bescheren dem "Tatort" sehenswerte Szenen und Dialoge – sowie ein dramatisches Finish, in dem sich die Ermittlerinnen erwartungsgemäß selbst in Gefahr begeben.

Wenn sich Kommissarin Gorniak in den attraktiven Verdächtigen verknallt und nackt (!) in dessen Pool badet, ist das ebenso aufreibend wie die Situation von Ermittlerin Sieland, die "ihr Date" nach einem Beinahe-Übergriff in bester "MeToo"-Manier zurechtweist: "Nein heißt Nein, merken Sie sich das!" Auflockernd gibt Kommissariats-Leiter Schnabel erst unfreiwillig ("Es hat sich ausgeschnabelt") schließlich den "Kerkermeister" für den pubertierenden Sohn seiner Kommissarin, den er nett slapstickhaft mit Handschellen zu den Mathehausaufgaben zwingt.

Die Mischung macht den aktuellen Dresdner "Tatort" spannend. Zwischen hochdramatischen Gewalttaten mysogyner Männer und albernen Vorurteilen über Dating-Portale, zwischen banalem Allerweltsgequatsche ("Peter Alexander entspannt mich") und ernsthafter Thematisierung des privat-beruflichen Balanceakts für Frauen, machen der Dresdner "Tatort" und seine sympathischen Hauptdarstellerinnen wieder vieles richtig.

Umso tragischer also, welch kurzes und beinahe schmerzloses Ende sich die Autoren für Alwara Höfels Kommissarin ausgedacht haben. Bei aller Trauer darüber: Immerhin wird mit Cornelia Gröschel eine weitere echte Dresdnerin ihre Nachfolgerin.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Mehr zum "Tatort" und anderen Verbrechen in unserem Blog "Mord & Totschlag"

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Tatort" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Arbeitsfoto zur Produktion "Wolfsland - Der steinerne Gast"

TV-Tipps Wolfsland - Der steinerne Gast

Serie | 24.05.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.82/5017
Lesermeinung
HR David will Sara Stein (Katharina Lorenz) helfen, eine bittere Wahrheit zu verarbeiten.

Der Tel-Aviv-Krimi - Masada

Serie | 26.05.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.69/5013
Lesermeinung
ZDF In Haithabu, dem Handelszentrum der Wikinger, wartet Jana (Natalia Wörner) auf Hamm.

Unter anderen Umständen - Tod eines Stalkers

Serie | 04.06.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.57/5061
Lesermeinung
News
Nach 20 Jahren im Koma wacht Mick Brisgau (Henning Baum), ein harter Bulle aus altem Schrot und Korn, wieder auf. Handys, PCs und Internet sind ihm fremd. In einer komplett veränderten Welt muss er sich beruflich und privat neu orientieren.

Was tun, wenn ein Quotentief droht? SAT.1 hat sich für die erneute Ausstrahlung der zweiten Staffel …  Mehr

Vier Staffeln lang war Samu Haber in "The Voice of Germany" Liebling der Fans.

Samu Haber wird vorerst nicht mehr als Coach an der Casting-Show "The Voice of Germany" teilnehmen. …  Mehr

Keine Garantie mehr: Wer alle Spiele der Bayern oder eines anderen Champions-League-Teilnehmers live komplett sehen will, wird das ab der kommenden Saison nur mit Sky nicht mehr bewerkstelligen können. Wie schon bei der Bundesliga geht auch hier der Trend dazu, die Spiele auf mehrere Anbieter aufzuteilen, um somit die explodierenden Sportrechtekosten zu refinanzieren. Bei der Champions League ist DAZN mit im Boot.

Die Champions League ist ab der kommenden Saison nicht mehr live im ZDF, sondern nur noch bei Pay-TV…  Mehr

"Alphaville"-Frontsänger Marian Gold.

Ein Weltstar, der ganz klein angefangen hat, stand in der vierten Folge von "Sing meinen Song – Das …  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr