ZDF spezial Amerika wählt - Trump oder Biden?
Info, Zeitgeschehen • 03.11.2020 • 20:25 - 20:45
Lesermeinung
ZDF spezial - logo
Vergrößern
Vergrößern
Logo "US-Wahl 2020".
Vergrößern
Matthias Fornoff
Vergrößern
Originaltitel
ZDF spezial
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2020
Info, Zeitgeschehen

Wie entscheidet sich Amerika?

Von Maximilian Haase

US-Präsident Trump oder Herausforderer Biden – wie wird sich Amerika entscheiden? Am Wahltag begleitet das deutsche Fernsehen die spannenden Stunden in den USA mit aktuellen Zahlen, Experteneinschätzungen und Porträts der beiden Kandidaten.

Am Abend des 3. November 2020 wird es langsam ernst: Die USA erleben die mit Spannung erwartete Präsidentschaftswahl. Wird Donald Trump erneut ins "wichtigste Amt der Welt" gewählt oder gewinnt der demokratische Herausforderer Joe Biden? Das deutsche Fernsehen begleitet die entscheidenden Stunden ausführlich: In zahlreichen Sondersendungen widmen sich Öffentlich-Rechtliche und Private den Ereignissen rund um den Wahltag – von Kandidatenporträts, Experteneinschätzungen und den ersten Zahlen am Abend der Wahl bis zur Analyse der Ergebnisse in der Nacht und am Folgetag.

"Amerika wählt – Trump oder Biden?", fragt etwa das "ZDFspezial" ab 20.15 Uhr im Zweiten, und blickt auf ein gespaltenes Land. Entscheiden sich die Wählerinnen und Wähler für den amtierenden US-Präsidenten oder seinen demokratischen Herausforderer? Moderator Matthias Fornoff präsentiert in der Sendung die neuesten Umfragewerte, spricht mit Experten über Prognosen und analysiert die Lage der amerikanischen Nation wenige Stunden vor der Entscheidung.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Im Anschluss, ab 20.45 Uhr, porträtiert das Zweite in der "ZDFzeit" die beiden Kandidaten genauer: "Trump gegen Biden – Kampf um Amerika" heißt der Film von Michael Kirk, der jene Männer in den Blick nimmt, auf die in dieser Nacht die gesamte Welt schaut. Wie schaffte es Joe Biden, der Sohn eines Autohändlers, in die höchsten Sphären der US-Politik? Er, der einst stotternde Junge, der unter Obama bereits Vize-Präsident war, verkörpert in vielerlei Hinsicht den amerikanischen Traum.

Ihm gegenüber steht Donald Trump, jener vom Elitedenken seines Clans geprägte Sprössling einer Milliardärsfamilie und berüchtigte Unternehmer, der es 2016 überraschend ins Präsidentschaftsamt schaffte – und seine Weltsicht seither im wichtigsten Politikamt überhaupt geltend macht. Woher diese Werte kommen, wie unterschiedlich er und sein Herausforderer aufgrund ihrer Biografien geprägt wurden und was das für die Wahl bedeutet, beleuchtet die Dokumentation ausführlich. Zu Wort kommen dabei zahlreiche Experten und prominente Weggefährten.

Auch bei den Privaten

Ab 0.15 Uhr begleitet das ZDF "Die Nacht der Entscheidung" dann live. Die stellvertretende Chefredakteurin Bettina Schausten und "heute"-Moderator Christian Sievers berichten aus dem Zollenhof in Berlin. Trends und Entwicklungen im Netz verfolgt Hanna Zimmermann, während Elmar Theveßen live aus Washington Updates liefert. Neben Live-Schalten von ZDF-Reportern aus den Bundesstaaten haben sich für die Sendung zahlreiche prominente Gäste angekündigt, etwa Peter Altmaier, Katja Kipping und Sigmar Gabriel.

Mit über zehn Stunden Live-Berichterstattung in der Wahlnacht hält auch das Erste auf dem Laufenden: Unter dem Titel "Amerika wählt – wer wird der nächste Präsident?" berichten Moderator Andreas Cichowicz und seine Experten ab 22.50 Uhr; Zahlenmaterial und die Ergebnisse aus den Bundesstaaten liefern Jörg Schönenborn und sein Team. In der Nacht auf Mittwoch sendet die ARD zudem Reportagebeiträge und Berichte der US-Korrespondenten live vor Ort. Auch tagesschau24 überträgt. Beim Nachrichtensender Phoenix widmet man sich in der "phoenix Runde" ab 22.15 ebenfalls den Präsidentschaftswahlen.

Die US-Wahl steht auch bei den Privaten im Fokus: RTL widmet sich ab 20.15 Uhr dem "Kampf ums Weiße Haus": Moderator Peter Kloeppel berichtet live aus Köln und präsentiert die aktuellen Zahlen. Ebenfalls gezeigt werden drei Dokus, unter anderem "Die Geheimnisse des Donald Trump" und "Die starken Frauen im Hintergrund". Ab 3 Uhr nachts werten RTL und n-tv die Ergebnisse im Detail aus; ebenso wie die Konkurrenz der "ProSieben Spätnachrichten" ab 3.30 Uhr, sowie ab 4.30 Uhr eine "XXL"-Ausgabe des "SAT.1 Frühstückfernsehens".

Der Tag danach

Auch der folgende Tag, Mittwoch, 4.11., steht aufgrund der Zeitverschiebung und des zu erwartenden knappen Ausgangs ganz im Zeichen der US-Wahl: Mit dem "Brennpunkt: Amerika hat gewählt" schafft die ARD ab 20.15 Uhr einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Wahlnacht. Live aus dem ARD-Studio in Washington berichtet die Sendung von den Reaktionen zur US-Wahl; ARD-Korrespondenten und weitere Experten bewerten das Wahlergebnis. Direkt im Anschluss ordnet Sandra Maischberger gemeinsam mit ihrer Expertenrunde bei "maischberger. US-Wahl 2020" (ab 21 Uhr) den Ausgang der Abstimmung ein.

Auch das Zweite analysiert am Tag nach der Wahl im "ZDF spezial – Amerika hat gewählt" die Ergebnisse des Rennens zwischen Trump und Biden. Ab 19.25 Uhr blickt Moderator Matthias Fornoff auf die Zahlen und die Folgen der Wahl für Amerika und Europa. Bei den Privaten steht der Folgetag ebenfalls im Zeichen der Wahlanalyse: ProSieben beleuchtet ab 18.10 Uhr im "Newstime-Spezial – Die US Wahl", wie sich die Amerikaner bei der 59. Präsidentenwahl entschieden haben. Ab 23.35 Uhr blicken auch die "SAT.1 Nachrichten" in einer Spezial-Sendung ebenfalls unter dem Titel "Amerika hat gewählt" auf den Ausgang der Wahlen.

ZDF spezial: Amerika wählt – Trump oder Biden? – Di. 03.11. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Caroline Peters (links) spielt Irene, Natalia Belitski ihre Kollegin Julia.
HALLO!

Caroline Peters: "Eine Rolle mit unzähligen Möglichkeiten"

Im neuen Krimi-Format "Kolleginnen" spielt Caroline Peters Irene Gaup, die sich in der schwierigen Situation wiederfindet, mit ihrem Ex-Mann, Staatsanwalt Hans (Götz Schubert), und dessen Geliebter Julia (Natalia Belitski) zusammenarbeiten zu müssen. Eine durchaus konfliktgeladene Konstellation.
Dr. Ebru Yildiz ist Leiterin des Westdeutschen Zentrums für Organtransplantation der Universitätsmedizin Essen.
Gesundheit

Spenden Sie ein Organ?

Über 9000 Menschen warten in Deutschland derzeit auf ein Spenderorgan. Im Jahr 2020 spendeten 916 Menschen nach dem Tod ihre Organe. Nahezu 3000 Patientinnen und Patienten konnten so mit einem lebensnotwendigen Transplantat versorgt werden. Die Zahl der Organspendenden reicht jedoch bei weitem nicht aus.
Greiz war die Residenzstadt des Fürstentums Reuß älterer Linie.
Nächste Ausfahrt

Dittersdorf: Residenzstadt Greiz – "Perle des Vogtlandes"

Auf der A 9 von Berlin nach München sehen Autofahrer nahe der Anschlussstelle 27 das braune Hinweisschild "Residenzstadt Greiz". Wer die Autobahn hier verlässt, gelangt zur Stadt im thüringischen Vogtland an der Grenze zu Sachsen.
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.
HALLO!

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich: "Man trieft nicht so"

Ein neuer Arbeitsplatz für Sonja Zietlow und Daniel Hartwich: Das "Dschungelcamp" steht in diesem Jahr erstmals in Südafrika. Zumindest Zietlow ist bekennender Südafrika-Fan.
Der Thron südlich von Koblenz stammt aus dem 12. Jahrhundert.
Nächste Ausfahrt

Koblenz/ Waldesch: Königsstuhl Rhens

Auf der A 61 von Kaldenkirchen nach Hockenheim begegnet Autofahrern nahe der AS 40 das Hinweisschild "Königsstuhl Rhens im Welterbe Oberes Mittelrheintal".
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

Koronare Herzkrankheit: schnelle Diagnose wichtig

Herzkranzgefäße liegen wie ein Kranz auf und um das Herz. Sie haben eine wichtige Funktion, da sie das Herz mit Sauerstoff versorgen. Zu einer Verengung führen Plaques, das sind Kalkablagerungen. Dies hat zur Folge, dass nicht genug sauerstoffreiches Blut den Herzmuskel versorgt.