Toni möchte seinen Bruder Gino rächen, der bei dem Überfall auf einen Geldtransporter von Skorsky umkam. Mit Hilfe von Skorskys Sekretärin Anne bereitet Toni einen weiteren spektakulären Überfall vor. Es gelingt ihm, den bestens gesicherten Panzerwagen mitten in der Wüste von Nevada von der Erdoberfläche verschwinden zu lassen. Der Coup läuft wie geplant - bis sich seine Komplizen selbstständig machen ...

Der spanische Regisseur Antonio Isasi-Isasmendi ("Unser Mann aus Istanbul") inszenierte einen raffinierten Actionthriller um perfekte Technik und riskante Gefühle mit einer exzellenten Besetzung. Dem trickreichen Gauner Tony alias Gary Lockwood ("Knockout für Daddy", "2001 - Odyssee im Weltraum", "Die fünf Vogelfreien") gelingt es immer wieder, seine Verfolger abzuschütteln, bis sein Versteck durch Zufall aufgedeckt wird. Bestechend ist vor allem das brillante Spannungs-Timing, die gut eingefangenen Action-Szenen und der heute wieder angesagte Sechzigerjahre-Style. Klasse: die Filmmusik von Georges Garvarentz, Schwager und Komponist von Charles Aznavour, und der Cameoauftritt von Jean Servais ("Rififi", "Pläsier").

Foto: Warner