Fernfahrer Clayton hat sich einen Traum erfüllt: Als stolzer Besitzer eines teuren Sattelschleppers hat er sich mit seinem Partner K. W. Hicks selbstständig gemacht. Doch als seine Frau Jesse ihn verlässt und er den Kredit auf den Laster nicht abzahlen kann, gerät er auf gefährliche Abwege und fährt für den Gangster Pinky Pincus. Erst als sein Partner Hicks von Pincus' Leuten umgebracht wird, erkennt Clayton, auf welches Spiel er sich eingelassen hat, und nimmt Rache ...

Ähnlich wie in dem zeitgleich entstandenen Sam Peckinpah-Actionstreifen "Convoy" mit Kris Kristofferson setzt Regisseur Harvey Laidman in seinem turbulenten, wenn auch nicht sonderlich originellen TV-Truckerfilm auf Themen wie die große Freiheit, Männerehre und die raue Marktwirtschaft. Hier ist der einstige Cowboy, der das Gesetz in die eigene Hand nimmt, längst zum Herr über hunderte von Pferdestärken geworden, die ihm auf seinem Rachefeldzug wichtige Dienste leisten. Truckerfilme waren ab Mitte der Siebzigerjahre in den USA sehr populär, man denke nur an die Actionkomödien "Ein ausgekochtes Schlitzohr" (1976) und "Ein ausgekochtes Schlitzohr ist wieder auf Achse" (1980) mit Burt Reynolds.

Foto: HR/Degeto