Im April 1945 wird im Hafen von Kristiansand ein deutsches U-Boot beladen. Die Fracht ist so ungewöhnlich wie geheim: große Mengen von Uranoxyd, ein Flugzeugtriebwerk und Pläne von Raketen und Funkmessgeräten. Das Interesse der Spione aus dem norwegischen Widerstand wächst, als zur Besatzung nicht nur ein Luftwaffengeneral und ein hochrangiger Militärrichter stoßen, sondern auch zwei hohe japanische Offiziere. Tatsächlich soll dieses U-Boot versuchen, nach Tokio durchzubrechen, damit dort eine Atombombe gebaut werden kann. Als Hitlers Tod und die deutsche Kapitulation bekannt werden, brechen die Konflikte an Bord auf...

Das Kriegsdrama mit Top-Besetzung von Frank Beyer zeigt, wie in einer extremen Situation von einzelnen Menschen Entscheidungen gefordert werden, die nicht nur ihre eigene moralische und vitale Existenz berühren. Recherchen in Washingtoner Archiven, unter anderem von Verhörprotokollen kriegsgefangener deutscher U-Boot-Besatzungen, lieferten die Idee und das Material für das Drehbuch, das Knut Boeser ("Marga Engel schlägt zurück") verfasste.