Jay Gatsby versucht, seine Jugendliebe Deasy zurückzugewinnen. Dazu braucht er Geld, aber im New York der 20er Jahre sind die Mittel, um sich zu bereichern, kaum legal. Die inzwischen mit einem reichen Mann verheiratete Deasy fühlt sich zwar von Gatsbys Treue und dessen anhaltendem Werben geschmeichelt, weigert sich jedoch, ihren Mann zu verlassen. Versehentlich tötet sie die Geliebte ihres Mannes, der daraufhin Gatsby beschuldigt...

Bereits 1926 verfilmte Herbert Brenon den gleichnamigen Erfolgsroman von Francis Scott Fitzgerald mit Warner Baxter, Lois Wilson und William Powell. 1949 drehte Elliott Nugent 1949 eine weitere Version. Besonders Shelley Winters gibt neben Alan Ladd eine exzellente Vorstellung ihrer Schauspielkunst als schlampige Geliebte von Barry Sullivan. Howard Da Silva spielte auch in der letzten Der große Gatsby (1974) von Jack Clayton, in der Robert Redford und Mia Farrow die Hauptrollen übernahmen.