Irgendwo in einer Tourismusmetropole: Seit Jahren lebt Petra davon, Männer zu verführen und dann auszurauben. Doch nun will sie aufhören und zu ihrer kleinen Schwester Franziska zurück. Doch auch die führt ein Doppelleben: Ihr angeblicher Arbeitsplatz existiert nicht, dafür sind ihre Schulden um so realer. Also kann sich Petra doch noch nicht zur Ruhe setzen?

Christian Petzolds Krimidrama von 1997 ist ein etwas dröges, aber durchaus kunstvolles Psycho-Porträt. Dank komplexer Story und guter Darsteller ist dies eine durchaus gelungene, ungewöhnliche Geschichte zweier Schwestern, die gefangen sind in einem Netz aus Schuld, Erwartungen und Lüge.