Sydney, 1900: Die kleine Annette Kellerman, Tochter des Musikschuldirektors, ist an Kinderlähmung erkrankt. Dennoch gibt sie die Hoffnung auf eine spätere Tanzkarriere nicht auf. Um fit zu bleiben, trainiert sie jeden Tag im Schwimmbad und gewinnt schon bald zahlreiche Schwimmwettkämpfe. Als die Musikschule bankrott macht, siedelt Kellerman mit seiner inzwischen erwachsenen Tochter nach London über. Auf dem Schiff begegnen sie dem geschäftstüchtigen Abenteurer Sullivan, der Annette seine Dienste als Impresario aufdrängen will und ihr eine großartige Laufbahn als Schwimmerin voraussagt. Doch Annette kennt nur eine Leidenschaft, das Tanzen. Annette gelingt es, ihre Leidenschaft mit ins Schwimmbecken zu holen...

Der Film erzählt sehr frei die Lebensgeschichte der australischen Meisterschwimmerin Annette Kellerman. Badeschönheit Esther Williams nutzte hier einmal mehr die Gelegenheit, eine schmalzige Story mit erfindungsreichen Wasserchoreografien zu kombinieren. Diese stammen von keinem geringeren als dem Regisseur und Musicalspezialisten Busby Berkeley ("Im Garten des Mondes"). Besonders berühmt sind seine Choreografie für "Das zauberhafte Land" und sein Boxerfilm "Zum Verbrecher verurteilt".