An ihrem 18. Geburtstag stößt Constanze auf ein streng gehütetes Geheimnis. Sie entdeckt staunend, dass es sechs Brüder geben muss, die durch ein unbedachtes Wort des Vaters am Tag von Constanzes Geburt in schneeweiße Schwäne verwandelt worden sind. Constanze ist fassungslos, als plötzlich die sechs Schwäne erscheinen. Sie erklären ihrer Schwester, dass nur sie allein den Fluch bezwingen kann: Sechs Jahre lang dürfe Constanze kein einziges Wort sprechen und müsse Hemden aus Brennnesseln nähen. Die Hemden könnten die Schwäne wieder in Menschen verwandeln. Constanze überlegt keine Sekunde. Augenblicklich verlässt sie den Hof und den reumütigen Vater, begibt sich mutig in die dunklen Wälder und beginnt einsam und stumm ihr schmerzhaftes Tagwerk ...

Seit 2005 verfilmt das ZDF jedes Jahr ein Märchen der Brüder Grimm. 2012 nahm sich Karola Hattop des weniger bekannten Märchens "Die sechs Schwäne" an, das sie nach einem Drehbuch von Inés Keerl in Szene setzte. Die aus dem westfälischen Unna stammende Sinja Dieks überzeugt hier nach ersten kleineren TV-Auftritten in "Polizeiruf 110 - Die verlorene Tochter", "Tatort - Edel sei der Mensch und gesund" und "Bella Block - Der Fahrgast und das Mädchen" in ihrer ersten Hauptrolle. Zuvor wurden in der ZDF-Märchenreihe "Rotkäppchen", "Hänsel und Gretel", "Rumpelstilzchen", "Dornröschen", "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren", "Aschenputtel" und "Der Eisenhans" verfilmt.

Foto: ZDF/Steffen Junghans