Weil er endlich seine Memoiren bei einem Verleger unterbringen will, besteht der alternde Hippie Huey Walker auf dem Vollzug eines längst vergessenen Haftbefehls, um so wieder mehr Publicity zu bekommen. Denn heute interessiert sich niemand mehr für die Taten des "Love-&-Peace"-Mannes. Das war einmal ganz anders: In den Siebzigerjahren wurde er als Held der Bewegung gefeiert, weil es ihm gelungen war, den Salonwagen eines konservativen Gouverneurs während einer Wahlkampfreise vom Zug abzukoppeln. Zu seiner Überführung ins Gefängnis wird jetzt der FBI-Agent im flotten Anzug, John Buckner, abgestellt. Doch der Edel-Yuppie hat eine Vergangenheit, die er lieber verschweigen möchte. Auf dem Weg in den Knast stellt sich allmählich heraus, dass der Yuppie und der Hippie gar nicht so verschieden sind.

Franco Amurri, einst Assistent des großen Federico Fellini, inszenierte diese rasante und ein wenig melancholische Komödie, und unterlegte den Film mit Musikstücken von Canned Heat, den Rolling Stones und Jimi Hendrix. Dennis Hopper, der mit dem Kultfilm "Easy Rider" zur Ikone der Flower-Power-Generation wurde, spielt seine Rolle mit herrlich selbstironischem Touch, und auch der damalige Jung-Star Kiefer Sutherland zeigt sich glänzend aufgelegt.

Foto: Das Vierte