Der Fund einer Frauenleiche führt Kommissar Münster auf die Spur eines literarisch gebildeten Mörders. Der Täter schenkte seinem Opfer die seltene Erstausgabe eines Gedichtbandes, versehen mit einer persönlichen Widmung. Das Buch hat ein gewisser Thomas Gassel über das Internet gekauft, doch dieser Name führt Münster nicht zum Täter, sondern zu einem weiteren Opfer, einer Literaturstudentin. Von deren früherer Kommilitonin erfährt Münster, dass der gesuchte Thomas Gassel die Figur aus einem Kriminalroman ist. Jagt Münster ein Phantom? Münsters pensionierter Kollege Van Veeteren, ein passionierter Antiquar, hat eine Idee, die den jungen Ermittler doch noch auf die Spur des Mörders führt - der bereits zwei neue Opfer im Visier hat...

Und wieder einmal zeigt Sven Wollter als pensionierter Kriminalist Van Veeteren den jüngeren Kollegen, wo der Hase lang läuft. Oder besser, wie man einen schwierigen Kriminalfilm löst. Regie führte dieses Mal Daniel Lind Lagerlöf ("Miffo") nach dem Drehbuch von Niklas Rockström, der zuvor auch schon die Vorlage zu der Episode "Håkan Nesser - Das vierte Opfer" geschrieben hatte.

Foto: ARD/Degeto