In der Kleinstadt Kingstonville herrscht nackte Gewalt. Ein korrupter Minenboss reißt die Schürfrechte armer Goldsucher an sich - wer sich dagegen wehrt, wird von seinen Banditen umgebracht. Als ein Wanderzirkus in die Stadt kommt, bahnt sich eine Wende an. Zwei Draufgänger (Bud Spencer, Foto l., mit Terence Hill) stürzen sich mit den Artisten in den Kampf gegen die Halunken und reißen durch ihr Beispiel die unterdrückten Goldsucher mit ...

Dass ein Italo-Western nicht immer blutig und brutal daher kommen muss, zeigt diese Regiearbeit von Giuseppe Colizzi, der die beiden italienischen Superstars Terence Hill und Bud Spencer nach ihren großen Erfolgen mit "Gott vergibt - Django nie!" (ebenfalls eine Regiearbeit Coluzzis) oder "Die rechte und die linke Hand des Teufels" erneut gemeinsam vor die Kamera brachte. Witzig: Hier gibt eine Pantomime im Zirkus den Startschuss zu der Abrechnung mit den Banditen, bei der natürlich Bud Spencer wieder einmal richtig zulangen darf. Der Film lief später auch unter dem Titel "Zwei hau'n auf den Putz" im Fernsehen.

Foto: ARD/Degeto