1892 im Südpazifik: Der Schotte Robert Louis Stevenson, berühmtester Schriftsteller seiner Zeit, und Fanny, seine Frau und langjährige Gefährtin, haben auf der Insel Upolu im Samoa-Archipel eine neue Heimat gefunden. Nicht nur der Wunsch, der beengten Welt Londons zu entkommen, sondern auch Louis' Lungenleiden zwingt sie zu diesem Klimawechsel. Die Stevensons sind fasziniert von der Lebensweise der Eingeborenen und bauen ihr Anwesen in Vailima im Stil eines samoanischen Dorfes, einem "Fale" auf. Während Louis an seinem neuen Roman arbeitet, der das mit Begeisterung entdeckte exotische Inselleben schildert, kümmert sich Fanny um eine junge Samoanerin, die schnell von der ganzen Familie adoptiert wird. Doch bald bricht die raue Wirklichkeit in den Garten Eden ein: Die Habgier und die Intrigen der deutschen, englischen und amerikanischen Kolonialherren provozieren einen Bürgerkrieg auf der Insel. Kann Louis zwischen den Fronten vermitteln?

Daniel Vigne ("Die Wiederkehr des Martin Guerre", "Ein langer Weg in die Freiheit"), einst Assistent von Claude Lelouch, drehte diesen stark gespielten und inzenierten Zweiteiler um den berühmten Schriftsteller Robert Louis Stevenson (1850-1894), der mit seinen Reiseberichten und Abenteuerromanen, aber auch autobiografischen Skizzen, Essays und Kindergedichten berühmt wurde. Zu seinen bekanntesten, bereits vielfach verfilmten Werken gehören "Die Schatzinsel" und "Dr. Jekyll und Mr. Hyde".