Superagent James Bond hat eine persönliche Rechnung zu begleichen, als er sich in das Imperium des lateinamerikanischen Kokain-Königs Franz Sanchez einschleicht, der Korruption großen Stils betreibt und skrupellos über Leichen geht. Mehr als einmal gerät auch Bond in tödliche Gefahr, ehe er mit Hilfe seiner ebenso hübschen wie emanzipierten Kollegin Pam in einem höllischen Showdown Sieger bleibt.

"Lizenz zum Töten", der zweite James-Bond-Film mit Timothy Dalton in der Titelrolle, ist eine geballte Ladung aus atemberaubender Action und Nerven kitzelnder Spannung. Regisseur John Glen inszenierte hier seinen letzten Bond-Streifen, zuvor hatte er mit Dalton bereits "James Bond 007 - Der Hauch des Todes" verwirklicht. Seine weiteren Bond-Arbeiten waren "James Bond 007 - In tödlicher Mission", James Bond 007 - Octopussy" und "James Bond 007 - Im Angesicht des Todes", in denen jeweils Roger Moore den Superagenten spielte.

Foto: UIP