Und wieder einmal muss der ach so tapfere Superagent James Bond die Welt vor finsteren Mächten bewahren, die einmal mehr nach der Weltherrschaft streben. Diesmal hat er einen richtig fiesen Gegenspieler. Zudem entpuppt sich eine hübsche Gespielin ebenfalls als Widersacherin...

Viel Baller-Baller und Bum-Krach, also eigentlich ein Bond-Streifen wie viele andere auch. Selbst die hübschen Darstellerinnen ändern nichts an der Tatsache, dass hier offensichtlich auch Zweitligisten beteiligt waren. So finden sich etwa - nachdem die Pipeline mit Bond und Gespielin explodierte - am Unfallort schön säuberlich abgesägte Bäume. Nun gut, mit Logik ist bei Bond selten was gebacken, aber derart dämlich ging's bislang eher selten zu. Also: mehr als Pyromanen-Futter ist's diesmal nicht.

Foto: UIP