Humbert Humbert, ein englischer Gentleman in den Vierzigern, zieht mit seinem Charme Frauen unwiderstehlich an. Doch Humberts stille Begierde gilt ausschließlich Kindfrauen. Als Humbert 1947 als College-Professor für französische Literatur nach Neuengland reist, verfällt er dort der 14-jährigen Dolores, Tochter seiner Zimmerwirtin. Damit beginnt eine tragische Liebe zu dem frühreifen Mädchen. Schließlich ziehen die beiden gemeinsam durch die USA, und der Professor muss erkennen, dass das gefunden geglaubte Paradies, der Vorhof der Hölle ist ...

Und eine weitere filmische Variante der skandalträchtigen, gleichnamigen Romanvorlage von Vladimir Nabokov: Weniger skandalös als die literarische Vorlage (hier ist das Mädchen erst 12 Jahre alt), besitzt diese öde Päderasten-Story - im Gegensatz zu Stanley Kubricks Version von 1961 (mit James Mason und Sue Lyon in den Hauptrollen) - keinerlei formale Finessen. So ist das Ganze ohne eine dramatische Entwicklung eigentlich nur pure Langeweile und nicht einmal als Geilerei für alte Säcke geeignet.

Foto: ARD/Degeto