Der Franzose Nat ist ein glücklicher Familienvater und lebt in einem scheinbar idyllischen Städtchen im Norden Kanadas. Als er eines Tages mit seinen beiden Töchtern Julie und Margo auf dem Weg nach Hause ist, wird Julie aus einem Pick-Up heraus angeschossen und stirbt kurz darauf. Nat kann sich mit dem Tod seiner Tochter nicht abfinden und ist von nun an wie versessen auf der Suche nach den Tätern. Das bringt sein Leben völlig aus den Fugen ...

Nach dem Roman "Interstate"von Stephen Dixon inszenierte Regisseur Jérôme Cornuau diesen spannenden Kriminalfilm. In drei Kapiteln erzählt jeweils aus der Perspektive seiner Protagonisten Nat, Henry und Margo die Geschichte des schweren Schicksalschlages, wodurch sich nach und nach die Geschehnisse zu einem Gesamtbild zusammensetzen und die Spannung bis zum Ende des Filmes erhalten bleibt. In der Rolle des Familienvaters Nat, dessen Leben zerbricht, überzeugt der französische Charakterdarsteller Jacques Gamblin, der zuvor in Filmen wie "Mademoiselle", "Die Farbe der Lüge" und "Hippolytes Fest" zu sehen war.

Foto: Arte France