50 Jahre sind vergangen, seit der Baron - wie er meist vorgibt - sich in Natascha verliebt hat. Inzwischen Anfang 70 ist der Hochstabler das geblieben, was er immer war: ein Betrüger ohne feste Bleibe, aber mit Eleganz und Charme. Geblieben ist auch seine Erinnerung an Natascha. Mit der Hilfe eines Privatdetektivs macht er ihren Aufenthaltsort tatsächlich ausfindig. Doch der Reiseweg zu seiner frühen Liebe ist mit Hindernissen gepflastert...

Regisseurin, Dokumentarfilmerin und (Kinderbuch-)Autorin Susanne Zanke ("Die Skorpionfrau", 1990) konnte mit einer erstklassigen Besetzung aus dem Vollen schöpfen, allen voran Martin Benrath als durchtrieben-verträumter Baron. Die Suche nach seiner Natascha - so aussichtslos sie auch scheint - beschert ihm doch Freunde und Lebensmut. So wird mit Humor von der Pflicht erzählt, seine Träume wahr werden zu lassen, in welchem Alter auch immer.