Nach dem Tod des Vaters ist die Familie Dashwood finanziell ruiniert. Die beiden ungleichen Schwestern, die vernünftige Elinor und die romantische Marianne Dashwood schauen in eine unsichere Zukunft. Um ihre Existenz zu sichern, müssen sie eine lukrative Ehe abschließen. Es gibt durchaus vielversprechende Verehrer: den charmanten und intelligenten Mr. Edward Ferrars, der gutaussehende Mr. John Willoughby und den älteren und zurückhaltenden Grübler Colonel Brandon. Alle drei Herren kommen im Prinzip in Betracht. Aber verbergen die Herren mehr, als auf dem ersten Blick sichtbar ist? Und welches schreckliche Geheimnis verbindet Willoughby mit Colonel Brandon?

Bereits 1995 drehte Regisseur Ang Lee nach dem Drehbuch von Hauptdarstellerin Emma Thompson sein vielfach preisgekröntes Drama "Sinn und Sinnlichkeit", dass auf einem Roman von Jane Austen beruht. Im Gegensatz zu Lees stellenweise recht uninspiriert und fade wirkenden Werk ist John Alexanders Dreiteiler viel lebendiger gestaltet und auch die Ironie von Austens Vorlage wird hier gekonnt verarbeitet. Noch dazu spielen die beiden Hauptdarstellerinnen Hattie Morahan und Charity Wakefield in den Rollen der Elinor und Marianne Dashwood einfach überzeugender als seinerzeit Emma Thompson und Kate Winslet. Dies ist sicher auch der Verdienst von Drehbuchautor Andrew Davies, der als einer der profiliertesten Autoren Englands gilt. Neben Werken wie "Doktor Schiwago" oder "Circle of Friends - Im Kreis der Freunde" schrieb er auch die Drehbücher zu "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" und "B. Monkey".