"Aktenzeichen XY... ungelöst"

33 Jahre alter Fall beschäftigt die Ermittler

von Andreas Schoettl

Seit 33 Jahren ist eine Frau verschwunden. Was passierte mit der damals 20-Jährigen, die nach einer Disco-Nacht allein auf dem Heimweg war? "Aktenzeichen XY... ungelöst" bittet um Hinweise.

ZDF
Aktenzeichen XY... ungelöst
Information • 09.12.2020 • 20:15 Uhr

"Cold Cases" werden Kriminalfälle genannt, die auch über die Dauer vieler Jahre oder sogar Jahrzehnte nicht geklärt werden konnten. Kam dabei ein Mensch unter bislang ungeklärten Umständen zu Tode und konnte ein Täter nicht gefasst werden, wird er nicht ad acta gelegt. Schließlich gilt: Mord verjährt nicht.

Auch in einer neuen Ausgabe des ZDF-Fahndungsklassikers "Aktenzeichen XY ... ungelöst" präsentiert Moderator Rudi Cerne einen dieser "Cold Cases". Ein Filmbeitrag stellt das Verschwinden einer jungen Frau nach. Die damals 20-Jährige war nach einer Disco-Nacht allein auf dem Heimweg. Von Zeugen wurde sie an einer Landstraße noch kurz erblickt. Das war vor 33 Jahren! Seitdem wurde sie nie mehr wieder gesehen. Die Polizei geht bis heute von einem Gewaltverbrechen aus. Doch der entscheidende Hinweis auf die Ergreifung des Täters fehlt noch immer. Können die Zuschauer von "Aktenzeichen" helfen?

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Die weiteren Fälle in der Sendung:

Ein weiterer von "XY" nachgestellter Fall befasst sich mit Tätern am falschen Ort. Drei Männer überfallen einen Studenten. Immer wieder fragen sie nach Drogen – doch damit hat das Opfer nichts am Hut. Am Ende verstehen die übermütigen Verbrecher: Hier sind sie offensichtlich falsch.

Ein Mann wird tot in seiner Wohnung gefunden. Wie sich herausstellt, wurden ihm von einer unbekannten Person schwere Verletzungen zugefügt. Doch wer hatte ein Mordmotiv?

Ein Serienräuber überfällt Supermarktfilialen mit demselben Modus Operandi. Was für die Ermittler zunächst nach leichtem Spiel aussieht, entpuppt sich als perfides Katz-und-Maus-Spiel.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren