Eitle, schöne Männer standen in der vierten Folge von "Bachelor in Paradise" im Mittelpunkt. Dabei waren doch eigentlich die Frauen wieder an der Reihe damit, halbfrische Lidl-Rosen zu verteilen. Jetzt wäre die Frage endlich geklärt, ob Männer noch richtige Männer sein dürfen, oder ob Nivea mit seiner Werbung für blaue Cremetiegel gesiegt hat. "Soll ich mich mal wieder rasieren?", fragte Sebastian seine Wingmen, und der ist der Inbegriff von so etwas wie Männlichkeit. "Ich fühl mich heute so wild." Carina wiederum plauderte über die Eitelkeiten von Ex-Bachelor Daniel Völz: "Der wollte immer keine Käppi tragen, wegen der gegeelten Haare." Schön, fast schon progressiv, wie RTL die gewohnten Geschlechter-Grenzen aufweicht.

Unterdessen feierte Neuankömmling Jörg – er war dann auch bald wieder weg – die Weiblichkeit. "Mit Knochen spielen nur Hunde", sagte er über Ela im Badeanzug. So etwas hört jede Frau gerne. Jörg checkte erst einmal die Mädels ab und pfiff jede zu sich zum Reden. Man könnte sagen: selbstbewusst. Man könnte aber auch sagen: arrogant. Findet Ela auch. "Energetisch anstrengend" nannte sie ihr Date mit Jörg. Und hat damit perfekt beschrieben, wie es ist, ein Date zu haben, bei dem man direkt das Interesse verloren hat. Und irgendwie noch den Abend rumbringen muss. Stante Pede zu gehen, wäre ja auch unhöflich. Am besten, man macht es wie Ela: Stur geradeaus gucken und viel Sekt trinken.

Alle legen ihr Handtuch auf Carina

Getrunken wurde eh wieder viel. Wenn jemals ein Sponsor für eine Sendung perfekt gewählt wurde, dann hier. Sebastian hat so lange am Strohalm genippt, bis er dem zweiten Neuankömmling Niklas mal ordentlich die Meinung zu geigen sich traute. Weil der wollte ihm Carina wegnehmen. Und seit Sebastian doch nicht mehr auf Viola steht, hat er auf Carina sein Handtuch gelegt, Niklas aber auch und Philipp irgendwie auch zumindest eines seiner vielen Handtücher. Verwirrend.

Einem großen, auch total männlichen Revival, das niemand wollte, müssen wir uns hier noch kurz widmen, denn auch das wurde schon wieder aufgelöst. Es geht alles so schnell bei Bachelor in Paradise. Das einzige, worauf man sich noch verlassen kann, ist, dass Evelyn ihre Rose Domenico gibt. Oberchecker Johannes, Niklas und Sebastian bildeten zusammen die "Rosenbrüder". Das ist so etwas wie die "Gucci-Gang" für Männer. Die Dramaturgie ist auch dieselbe: Werden sie sich jetzt auflösen? Wird die Konkurrenz sie zerfressen? Oder auch nicht? Oder doch?

Philipp hat seine Schäfchen im Trockenen

Aber nein, hier geht es ja um die ganz großen Gefühle: "In meinem Gehirn ist Liebe und Luft", hat Evelyn das wirklich gesagt? Oder, wie Svenja verbissen verkündete: "Wenn man sich hier nicht verliebt, wo dann?" Deswegen versucht sie jetzt, Johannes' Rat folgend, etwas weniger Pudel und etwas mehr Frau zu sein, um Michi verliebt zu machen. Dem hat sie ihre Rose gegeben. Pams Rose ging an Philipp – der Mann hat seine Schäfchen immer noch im Trockenen und gleich mehrere Frauen am Start.

Ela wählte Christian, Viola Paul und Carina ließ Sebastian eine Runde weiter. Damit sind Johannes, Jörg und Niklas kommende Woche nicht mehr dabei. Dafür kam bei der angeschickerten Abschlusssause eine Annika dazu, die niemand kennt, weil sie beim Bachelor 2016 direkt in der ersten Nacht rausflog. Aber Philipp kennt die Annika schon, was großartig ist, weil so kann er sie vielleicht bald in seinen Fanclub aufnehmen. Man merke: Liebe, Luft und Alkohol in unseren Gehirnen, und dann ist das warme Wetter auch gleich viel erträglicher.

Sendung verpasst? Hier sehen Sie die vierte Folge "Bachelor in Paradise" in der Wiederholung.