Im Herbst strahlt RTL eine neue Staffel von "Bauer sucht Frau" aus. Zu den Kandidaten, die Moderatoin Inka Bause Pfingstmontag vorstellen wird, gehört auch ein alleinstehender Landwirt aus Namibia.

Farmer Gerald betreibt dort gemeinsam mit seinem Vater eine Rinderzucht mit etwa 1300 Tieren. Rund 300 Kilometer entfernt von Namibias Hauptstadt Windhuk bewirtschaftet er etwa 15.000 Hektar Weide- und Ackerland. "Die Gegend in der Gerald wohnt ist sehr dünn besiedelt. Ich rate jeder Frau, die sich für Gerald bewirbt, das zu bedenken", so Inka Bause.

Die Moderatorin ist sich aber auch sicher, dass es sich lohnt. "Gerald ist ein sympathischer, ehrlicher und ein bisschen schüchterner Mann, der der Frau seines Herzens die Welt zu Füßen legen würde!"

Gerald selbst beschreibt seine Traumfrau als "offen, aufgeweckt, ehrlich und selbstbewusst", damit sie ihm auch Paroli bieten könne, wenn es denn nötig sei. Außerdem sollte sie zwischen 25 und 35 Jahre alt und sportlich aktiv sein. "Bei uns sind wir wegen der Größe der Farm viel unterwegs – oft auch zu Fuß", erklärt Gerald.

Wer zu den weiteren Kandidaten der neuen Staffel "Bauer sucht Frau" gehört, zeigt RTL am Pfingstmontag um 19.05 Uhr.