20.01.2016 Bei Bezahlsender Sky

Dramaserie "Vinyl" startet am 14. Februar in Deutschland

Bobby Cannavale als Plattenboss Richie Finestra in der neuen Dramaserie "Vinyl".
Bobby Cannavale als Plattenboss Richie Finestra in der neuen Dramaserie "Vinyl".  Fotoquelle: obs/Sky Deutschland/Niko Tavernise

Parallel zur US-Ausstrahlung startet die neue Dramaserie "Vinyl" ab dem 14. Februar auch in Deutschland. Sky zeigt die von Mick Jagger und Martin Scorsese geschaffene Produktion über das amerikanische Musikbusiness zunächst auf Abruf und ab dem 7. April auch linear im TV.

Golden-Globe-Gewinner Bobby Cannavale ("Boardwalk Empire") ist in der Serie als New Yorker Plattenboss Richie Finestra zu sehen, der das Musiklabel American Century Records gegründet hat.

Verkauf der Firma steht auf der Kippe

Im Jahr 1973 stehen dem Label allerdings harte Zeiten bevor: Der Verkauf seiner Firma an die deutsche Polygram steht auf der Kippe, da die Grundvoraussetzung für den Deal, ein Plattenvertrag mit der Band Led Zeppelin, zu scheitern droht. Zudem bahnen sich in der Musikszene große Veränderungen an, denn Punk, Disco und Rap halten Einzug.

Um seine Firma vor dem Ruin zu bewahren, braucht Richie einen erfolgreichen Deal. Mit blank liegenden Nerven treibt er seine Mitarbeiter an, neue Talente zu suchen: "Erinnere dich, als du das erste Mal einen Song gehört hast, der dir die Nackenhaare aufgestellt hat, und du nur noch tanzen wolltest, der dich dazu bringt, jemanden in den Hintern zu treten! Das ist, was ich will".

Der aufreibende Kampf um seine Firma, Geister aus seiner Vergangenheit und seine wieder auflebende Drogenabhängigkeit bringen seine Ehe mit Devon (Olivia Wilde), einem schönen Ex-Model und ehemaligen Mitglied von Andy Warhols Factory, in Gefahr.

Neben den Hauptdarstellern Bobby Cannavale als Richie Finestra und Olivia Wilde ("Rush - Alles für den Sieg") als dessen Ehefrau Devon sind Emmy-Preisträger Ray Romano ("Alle lieben Raymond"), Jungstar Juno Temple ("Black Mass") und Ato Essandoh ("Django Unchained") zu sehen. Neben Martin Scorsese führten unter anderem Allen Coulter ("Die Sopranos") und Carl Franklin ("House of Cards") Regie.

Auftakt in Spielfilmlänge

Die Pilotfolge, bei der Scorsese Regie führte, hat mit 112 Minuten Spielfilmlänge. Alle weiteren Episoden dauern etwa 60 Minuten. Sky präsentiert die Dramaserie parallel zur US-Ausstrahlung in der Nacht vom 14. Februar auf Sky Go, Sky On Demand und Sky Online.

Die lineare Ausstrahlung von "Vinyl" erfolgt dann ab 7. April immer donnerstags um 21 Uhr auf Sky Atlantic HD. Die zehn Episoden sind dann wahlweise auf Deutsch oder im englischen Original zu sehen und stehen parallel dazu auch auf Sky Go, Sky On Demand und Sky Online auf Abruf bereit.

Das könnte Sie auch interessieren