Regisseur

Spike Lee bleibt Jury-Präsident beim Filmfestival Cannes

Spike Lee ist auch in diesem Jahr Jury-Präsident in Cannes.
Spike Lee ist auch in diesem Jahr Jury-Präsident in Cannes.  Fotoquelle: Toni Anne Barson/WireImage/Getty Images

Gut Ding braucht Weile: Nachdem das Festival von Cannes im vergangenen Jahr ausgefallen ist, konnten die Veranstalter nun erneut Spike Lee als Präsident der Jury gewinnen.

Eigentlich hätte der US-Regisseur Spike Lee schon im vergangenen Jahr den Vorsitz der Jury in Cannes übernehmen sollen. Doch die Corona-Pandemie machte den Plänen einen Strich durch die Rechnung, das renommierte Filmfestival musste abgesagt werden. Nun kündigten die Organisatoren an, dass Lee auch in diesem Jahr der Jury vorsitzen soll.

"Während der Monate der Ungewissheit, die wir gerade durchgemacht haben, hat Spike Lee nie aufgehört, uns zu ermutigen. Diese Unterstützung trägt nun endlich Früchte, und wir hätten uns keine stärkere Persönlichkeit wünschen können, um unsere unruhigen Zeiten zu kennzeichnen", sagt Festivalpräsident Pierre Lescure in einer Stellungnahme.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Die 74. Internationalen Filmfestspiele von Cannes sollen vom 6. bis 17. Juli stattfinden. Spike Lee wurde Ende der 80-er mit Filmen wie "Nola Darling" und "Do the Right Thing" bekannt. 2018 erhielt sein Film "BlacKkKlansman" einen Oscar, zuletzt drehte der 63-Jährige für Netflix den Vietnamkriegsfilm "Da 5 Bloods".


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren