15.03.2021 prisma-Topfgucker

Lecker trotz Lockdown – Rezepte der Promis

von Marcus Italiani

Wieder haben drei Promis tolle Rezepte hervorgeholt, die nicht nur ihnen, sondern vielleicht auch unseren Lesern die Zeit daheim etwas genussvoller gestalten.

Rezept 1 (Doro Pesch, Sängerin): Vegane Rote-Bete-Röllchen mit Meerrettich-Risotto-Füllung und Avocado 

Kürzlich habe ich mich mit dem Kollegen Specki von In Extremo gemeinsam hinter den Herd gestellt. Hier ist das Ergebnis: 1 Zwiebel fein hacken, eine halbe Stange Lauch in kleine Ringe schneiden. Etwas Olivenöl erhitzen, Zwiebeln darin anschwitzen und Lauch dazugeben. 100 g Reis unterheben, glasig braten und mit Apfelsaft ablöschen. 100 ml heiße Gemüsebrühe dazugeben, und Reis köcheln lassen, bis er die Flüssigkeit aufgenommen hat. 200 ml Brühe zufügen und 15 Minuten köcheln. Mit Meerrettich, Zitrone und Agavendicksaft abschmecken. Einen halben Bund Petersilie mit Olivenöl pürieren, bis es eine dicke Emulsion ergibt. Reis mit weißem Balsamico, Salz und Pfeffer würzen. Petersilie unterheben. Reis abkühlen lassen. 1 Knolle Rote Bete schälen, in feine Scheiben schneiden, in einem Topf mit sehr wenig Wasser und Salz 5 Minuten dämpfen. Auf Küchenrolle abtupfen. Rote-Bete-Scheiben mit einem TL Risotto versehen und längs zusammenrollen. Auf die „Nahtstelle“ legen. Röllchen abdecken und kühl stellen. Mit Basilikum, Avocadoschnitzen, Sesam garnieren und mit etwas Avocadoöl beträufeln

Rezept 2 (Jürgen von der Lippe, Moderator, Komiker): Warmes Rote Bete-Tatar

Vor langer, langer Zeit, als man noch Urlaub machen durfte, trug es sich zu, dass meine Frau mich zum Essen ausführte. Und in dieser Trattoria namens Riva gab es eine Vorspeise, die ich seitdem oft und gerne zubereitet habe. Wenig Aufwand, große Freude. Wir brauchen 250g Rote Bete aus dem Vakuumpack, oder roh und geschält, was ich mittlerweile vorziehe. Die wird sehr dünn aufgeschnitten, die Scheiben auf einem Teller verteilt, während der Backofen auf 180 Grad geheizt wird. Darauf werden ebenfalls sehr dünne Apfel-oder Birnenscheiben verteilt, auf dem Foto sind keine zu sehen, weil ich sie in der Aufregung vergessen habe, darauf kommen Tupfer von Sahnegorgonzola. Jetzt kommt der Teller für 6 bis 8 Minuten ins Rohr, sodass der Käse sich verflüssigt. Rausnehmen und mit einer Vinaigrette beträufeln, ich verwende eine Mischung aus: Zitronensaft, Apfelessig, Balsamico, Pfeffer, Salz, Ayvar, Ahornsirup, Sojasauce, Olivenöl, manchmal braucht es noch einen Spritzer Essigessenz und einen Hauch Curry Habanero, aber das ist alles Geschmacksache. So können Sie statt Ayvar auch mal ein Basilikumpesto probieren. Dekoriert wird das Ganze mit leicht zerdrückten Walnusskernen, etwas Schnittlauch und einem Hauch Limonenabrieb. Guten Appetit!

Rezept 3 (Alexander Wesselsky, Sänger, Moderator): Pasta asciutta à la Bolognese

Privat zu Hause speise ich gerne italienisch, folge den Rezepten meiner großartigen Mutter und bleibe der einen oder anderen Lieblingsmahlzeit meiner Kindheit und Jugend treu. Zum Beispiel der Pasta asciutta à la Bolognese à la Mama, die ich hier promoten will! Man nehme 200g Rinderhackfleisch und brate es in 3 EL Olivenöl (extra vergine) an; zusammen mit je einer feingewiegten Zwiebel und Mohrrübe, etwas Petersilie und feingehackter Sellerie; mit einem halben Liter Wasser wird das ganze aufgefüllt und mit 2 EL Tomatenmark vermengt. 30 Minuten durchkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und…finito! Fast. Die Spaghetti (aus der Region) werden rund 12 Minuten im kochenden Salzwasser gebadet. Al dente heißt das Zauberwort! Tipp: Erst die Bolognese-Soße, dann die Spaghetti! Labbrige Nudeln sind wie ich morgens im Unterzuckerbereich vor der ersten Tasse Kaffee: ungenießbar, vor allem aber unsexy für Gaumen und Auge! Große Töpfe braucht man. Nicht nur, weil man besser gucken kann, sondern, weil man dann die Nudeln nicht brechen muss. Das macht dann später mehr Spaß beim Aufkurbeln und Soße verspritzen.

Die Rezepte von Liza Tzschirner, Dirk Hoffmann und Margarita Broich finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren