Neuinterpretation eines Klassikers

"Frau Holles Garten": blumige Märchenstunde im ZDF

von Sarah Kohlberger

Das ZDF legt mit "Frau Holles Garten" das Grimm'sche Märchen neu auf – und kommt dabei ganz ohne Schnee aus. 

ZDF
Frau Holles Garten
Drama • 08.12.2019 • 20:15 Uhr

In dem altbekannten Märchen "Frau Holle" schüttelt die titelgebende Dame im Himmel beherzt die Federn aus ihrer Bettwäsche, damit es auf der Erde so richtig schneit. In der ZDF-Adaption "Frau Holles Garten" gibt es zwar keinen Schnee, dafür aber, wie der Name schon sagt, einen herrlich blumigen und grün sprießenden Botanischen Garten. Und genau um den geht es in der modernen Variante des Grimm'schen Klassikers, die nun am 2. Adventssonntag im ZDF ausgestrahlt wird.

Wie im Original befasst sich auch die Neufassung des Märchens mit zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die zurückhaltende und herzensgute Mia (Klara Deutschmann) ist Chefgärtnerin in dem Botanischen Garten ihrer Mutter und liebt Pflanzen. Ihre Schwester Marissa (Lavinia Wilson) hat ein enorm selbstsicheres Auftreten, kann aber mit Botanik nicht viel anfangen und widmet ihre Zeit lieber ihrem Handy. Als die Frage im Raum steht, wer von den beiden die Leitung des Gartens übernimmt, scheint die Entscheidung nicht schwer: Marissa kann mit ihrer zielstrebigen Art garantiert Sponsoren überzeugen.

Doch sie hat ihre Rechnung ohne Frau Holle (Cornelia Froboess) gemacht, die in dem grünen Paradies einen kleinen Laden betreibt. Denn sie weiß ganz genau, dass nicht Marissa die Richtige für den Job ist, sondern Mia. Und so setzt sie alle Hebel in Bewegung, dass sich auch Mia als Leiterin bewirbt. Kann sie sie überzeugen – und noch dazu den Intrigen der bösen Schwester ausweichen?


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren