Mit guten bis sehr guten Quoten und durchschnittlich 2,5 Millionen Zuschauern hat sich die ARD-Quizshow "Gefragt - Gejagt" auf ihrem Sendeplatz am Vorabend etabliert. Im März darf das Format mit Alexander Bommes nun erstmals an einem Samstag um 20.15 Uhr auf Sendung gehen.

In einer dreistündigen Sonderausgabe von "Gefragt - Gejagt" sollen am 4. März u.a. Andrea Sawatzki, Axel Milberg, Claudia Pechstein, Stefan Effenberg, Michael Kessler und elf weitere prominente Kandidaten für einen guten Zweck antreten. Das berichtet das Medienportal dwdl.de.

Demnach sollen die Promis in vier Teams gegen die Jäger antreten und mehr als 500 Fragen beantworten. Das Erste verspreche zudem einen "Fragenmarathon, den es so im deutschen Fernsehen noch nicht gab."

Kandidaten spielen gegen den Jäger

Bislang ist das Quiz in der Regel von montags bis freitags um 18 Uhr im Ersten zu sehen. Je vier Kandidaten treten dabei zunächst einzeln nach vorn und beantworten in einer Schnellfragerunde möglichst viele Fragen richtig. Ihr so erspieltes Geld müssen sie anschließend gegen einen Jäger verteidigen.

Zugleich bietet der Jäger den Kandidaten aber auch die Chance, ihren Gewinn zu vervielfachen. Dadurch steigt allerdings das Risiko, vom Jäger eingeholt zu werden. Ist das der Fall, verlieren die Kandidaten ihr zuvor erspieltes Geld und scheiden aus. Im Finale müssen die verbliebenen Kandidaten dann erneut in einer Schnellfragerunde möglichst viele korrekte Antworten geben, um sich einen möglichst großen Vorsprung vor dem Jäger zu erspielen.

Dieser ist anschließend an der Reihe und muss in der gleichen Zeit möglichst viele Fragen richtig beantworten. Hat er die Kandidaten eingeholt, gewinnt der Jäger das Spiel. Schafft er es nicht, nehmen die Kandidaten ihr erspieltes Geld mit nach Hause.

Mehr zu "Gefragt - Gejagt", den Sendeterminen und den Jägern, lesen Sie auch hier auf unserer Themenseite.