Erfolgsregisseur

Joel Schumacher hat den Kampf gegen den Krebs verloren

Er war eine echte Hollywood-Größe und drehte mit den Topstars der Szene. Nun ist Regisseur Joel Schumacher an den Folgen seiner Krebserkrankung im Alter von 80 Jahren gestorben.

Er drehte mit Mega-Stars wie Nicole Kidman, Julia Roberts, Jim Carrey, Cate Blanchett, Val Kilmer, Sandra Bullock und Michael Douglas. Vor allem in den 90er-Jahren schaffte es Joel Schumacher als Regisseur von Kult-Filmen wie "Batman Forever", "Falling Down – Ein ganz normaler Tag" und "Flatliners – Heute ist ein schöner Tag zum Sterben" in den Hollywood-Olymp. Am Montag starb Schumacher im Alter von 80 Jahren in New York. Er verlor seinen einjährigen Kampf gegen den Krebs.

Seine einzigartige Filmkarriere startete Joel Schumacher als Kostümbildner. Damals arbeitete er unter anderem für Woody Allens Filme "Sleeper" und "Innenleben". Doch als Regisseur tätig zu sein, sei schon immer sein großer Traum gewesen, wie er einst in einem Interview mit "Vice" erzählte: "Ich liebte Filme und wollte selber Geschichten erzählen." Und eben diese Geschichten wurden zu echten Kassenschlagern.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Für die Verfilmung von "Das Phantom der Oper" kassierte Schumacher drei Oscar-Nominierungen. Doch er musste auch mit Niederlagen umgehen. Für die Comicverfilmung "Batman & Robin" im Jahr 1997 wurde Joel mit elf Nominierungen für die "Goldene Himbeere" bestraft – dem berühmt-berüchtigten Negativ-Filmpreis in Amerika. Vor drei Jahren, zum 20. Jahrestag des Flop-Films, sagte der US-Regisseur in einem ehrlichen Interview dazu: "Ich möchte mich bei jedem Fan entschuldigen, der enttäuscht wurde, denn ich denke, das bin ich ihnen schuldig. Es wird auf meinem Grabstein stehen, das weiß ich."


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren