Film bei 3sat

"Seitensprung": Patchwork extrem

von Kai-Oliver Derks

Die junge Nachbarin ist schwanger, Fionas Ehemann ist der Vater des Kindes. Trotz des Seitensprungs will sich die Marketingmanagerin nicht trennen und entwirft für alle einen "Happy Family Plan".

3sat
Seitensprung
Komödie • 23.06.2020 • 20:16 Uhr

Nur weil der eigene Ehemann der jungen Nachbarin ein Kind gemacht hat, muss man sich ja nicht gleich trennen. Es sollte doch auch eine andere Lösung geben. Das glaubt jedenfalls die erfolgreiche Marketingmanagerin Fiona (Claudia Michelsen). Sie entwirft eine hübsche Powerpoint-Präsentation und stellt sie allen Beteiligten vor. Das ist er also, der "Happy Family Plan". Verena Bird schrieb nach einer Idee von Gabriele M. Walther das Buch zu dieser Patchwork-Komödie 2.0, die es an manchen Stellen sehr weit treibt, am Ende aber auch ein paar nicht unbedingt neue, aber ebenso richtige wie brauchbare Botschaften besitzt. 3sat zeigt die sehr schlicht "Seitensprung" betitelte Komödie aus dem Jahr 2014 nun als Wiederholung. Bei der Erstausstrahlung im Ersten schalteten 4,27 Millionen Zuschauer ein.

Eher zufällig rutscht es der Nachbarin Julia (Birte Hanusrichter) raus: Sie ist im achten Monat schwanger, und das Baby ist von Ben (Stephan Kampwirth), Fionas Ehemann. Es war ein One-Night-Stand, und praktischerweise ist da auch keine große Liebe. Aber ein Problem ist es natürlich schon: Ben und Fiona haben zwei eigene, durchaus wohl geratene Kinder. Und nun bekommt die Nachbarin eins. Von Ben. Fiona fasst einen Entschluss: Sie will, dass künftig alle zusammenwohnen. In einem Haus.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Also zieht Julia ein. Und weil sie eine flotte Popsängerin ist, bringt sie ihre endscoole Band gleich mit. Tagsüber wird fortan hochschwanger geprobt, was die beiden Töchter (Luise Aschenbrenner und Laura Kirsch) natürlich ganz großartig finden. Ben beginnt sich derweil intensiver um seine schwangere Ex-Affäre zu kümmern und sich seiner Verantwortung als werdender Vater zu stellen. Fionas Mutter (Maren Kroymann), eine gelegentliche kiffende Weltverbesserin, kümmert sich um Obst und gute Laune. Nur Fiona bleibt irgendwie außen vor.

Es ist schon klar, worauf diese Komödie hinaus will: Da ist Fiona, die es gewohnt ist, dass alles nach Plan läuft. Die ständig telefoniert, sogar im Bett dauernd arbeitet und als erfolgreiche Marketingfrau darin geübt ist, Strategien zur Imagepflege zu entwerfen. Nachdem sie der Annahme ist, ein solches Verfahren führe auch im Privatleben zum Ziel, muss sie schließlich erkennen, dass das Leben nicht nach Business-Plänen funktioniert.

Ein bisschen konfus werden hier die unterschiedlichsten Charaktere zusammengeworfen und in merkwürdige Situationen gebracht. Vieles ist schlimmes Klischee, manches hemmungslos überzeichnet. Und dass das alles im wahren Leben nie und nimmer so denkbar wäre, ist auch klar. Sicher aber bietet dieser "Seitensprung" eine Vielzahl charmant erzählter und humorvoller Momente, die dem Zuschauer Spaß machen werden. Stellenweise lästig ist die typische Komödienmusik, die gut gespielte, emotionale Extremsituationen gnadenlos mit großer Aufdringlichkeit niederwalzt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren