"Sind die high bei ProSieben????"

Joko und Klaas: Dieser riskante Stunt schockiert die Zuschauer

Die jüngste Ausgabe von "Joko & Klaas gegen ProSieben" kam nicht bei allen Zuschauern gut an. Ein Spiel wirkte viel zu gefährlich, zwei andere riefen Umweltschützer auf den Plan.

Beim Auftakt der vierten Staffel in der letzten Woche traten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf erneut gegen ihren Arbeitgeber ProSieben an – und mussten sich geschlagen geben. Zur Strafe wurde die Sendung umbenannt von "Joko & Klaas gegen ProSieben" in "Not & Elend gegen ProSieben". Um ihre Namen wieder "reinzuwaschen", traten die beiden TV-Entertainer am Dienstagabend erneut an, um sich bei weiteren Duellen zu beweisen – doch was den Zuschauern geboten wurde, sorgte nicht nur für Unterhaltung, sondern auch für Entsetzen.

In einem Spiel musste das Moderatoren-Duo einen Lkw-Stunt hinlegen, bei dem einer sich vom anderen überfahren lassen musste. Während Klaas sofort verfügte, dass er der Fahrer sei, musste sich Joko bereit machen und an einem Tisch sitzen, um sich im letzten Moment flach auf den Boden zu werfen. Doch der Moderator sprang kurz zuvor auf und rannte weg.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Eine verständliche Panik-Reaktion, darüber waren sich die meisten Zuschauer einig. Zumindest jene, die ihre Eindrücke beim Kurznachrichtendienst Twitter kundtaten: "Sag mal, sind die high bei ProSieben???? Das hätte niemals gepasst beim Kühlergrill!", sah ein Nutzer schon eine Katastrophe kommen. Ein weiterer empörte sich: "Sorry, was verlangen die da??? Das kann einfach sowas von schiefgehen."

Auch zwei weitere Spiele der Sendung wurden kritisiert: In einem Duell mussten Joko und Klaas mithilfe von Lösch-Beuteln Brände löschen. Ein kritischer Kommentar zu der vom Klimawandel "befeuerten" Brandkatastrophe in Kalifornien. Nur kurz zuvor hatten sie mit Papierknäueln einen Weitwurf veranstaltet. Das sorgte bei vielen umweltbewussten Nutzern auf Twitter für Unmut. "Werbung für die Green Seven Week zum Thema 'unser Wald brennt' und Sekunden später wird Papier zerknüllt, um es in einen Papierkorb zu werfen ... irgendwie komisch", kommentierte ein Nutzer. "Green 7 Week... Hauptgewinn ein 390 PS AMG Mercedes... läuft", witterte ein anderer ebenfalls Doppelmoral.

"Und was lernen wir daraus? Gegen Waldbrände kann man nicht viel machen ... Sie passieren und die Menschen beschuldigen lieber sich gegenseitig, als irgendwas zu unternehmen. Schöne Sozialkritik", kommentierte ein weiterer Nutzer das Spektakel. Und wieder ein anderer bemerkte: "Ein Spiel zum Thema Waldbrände und Klimaschutz machen. Zwei Spiele vorher reine Papierverschwendung praktizieren. Echt toll, ProSieben. Wenn es wenigstens alte Regienotizen oder so gewesen wären, aber nein, weiße Blätter."

Am Ende konnten Joko und Klaas die meisten Duelle und das Finale für sich entscheiden. Die Sendung wird daher nächste Woche wieder "Joko & Klaas gegen ProSieben" heißen. Am heutigen Mittwochabend bekommt das Moderatoren-Duo als Belohnung für den Sieg 15 Minuten frei gestaltbare Sendezeit ab 20.15 Uhr.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren