"Unglaublicher Lebensweg"

Madonna will Film über ihr eigenes Leben drehen

Sängerin, Schauspielerin, Pop-Ikone: Madonna kann auf eine schillernde Karriere zurückblicken. Nun will sie ihr eigenes Leben verfilmen – und dabei selbst die Regie führen.

Seit ihrem ersten Album "Madonna" im Jahr 1983 ist die US-amerikanische Sängerin Madonna aus der Musikwelt nicht mehr wegzudenken – sie gilt mit etwa 335 Millionen verkauften Tonträgern als die erfolgreichste Musikerin der Welt. Außerdem wagte sie bereits als Schauspielerin und Regisseurin einen Ausflug in die Filmindustrie. Ihr Leben würde wohl viel Stoff für einen Film hergeben – und ein solcher Film soll nun auch realisiert werden: Wie das Hollywood-Studio Universal Pictures bekannt gab, will die 62-Jährige ihr Leben auf die Leinwand bringen.

"Ich möchte meinen unglaublichen Lebensweg als Künstlerin, Musikerin, Tänzerin – und als Mensch, der versucht hat, sich in dieser Welt zu behaupten, vermitteln", ließ sich die Sängerin in der Mitteilung zitieren. Allerdings soll der Fokus auf ihrer Musik liegen. "Es ist wichtig, diese Achterbahnfahrt meines Lebens mit meiner eigenen Stimme und aus meiner Sicht zu teilen." Sie selbst will bei dem noch titellosen Projekt sowohl beim Drehbuch mitwirken als auch Regie führen. Außerdem sollen Drehbuchautorin Diablo Cody – Oscarpreisträgerin für "Juno" (2007) – sowie Filmproduzentin Amy Pascal mitwirken.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Madonna ist es gelungen, über viele Jahrzehnte und bei stetigem stilistischen Wandel Welthits zu produzieren, darunter "Like A Virgin", "La Isla Bonita", "Like A Prayer", "American Pie" oder "Hung Up". Ihr jüngstes Album "Madame X" erschien im Juni 2019 und erreichte in den USA den ersten Platz der Charts. Allerdings wurde ihr verpatzter Auftritt außer Konkurrenz beim Eurovision Song Contest 2019 in Israel von Beobachtern auch als Zeichen eines Karriereabstiegs interpretiert. Sollte sie nun tatsächlich eine Film-Biografie über sich realisieren, stünde sie damit in einer immer länger werdenden Reihe von Popstars – zuletzt waren etwa "Bohemian Rhapsody" über Queen-Sänger Freddie Mercury und "Rocketman" über Sänger Elton John große Publikumserfolge im Kino.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren