01.04.2016 "Let's Dance" bei RTL

Ulli Potofski springt für verletzte Franziska Traub ein

von Simon Goßen

Sportmoderator Ulli Potofski und Tanzpartnerin Kathrin Menzinger bekommen eine zweite Chance bei "Let's Dance". Das Paar profitiert dabei vom Pech von Franziska Traub. Die Schauspielerin zog sich während des Trainings zur RTL-Show eine schwere Knieverletzung zu und musste aufgeben.

Potofski und Menzinger waren bereits in der ersten Folge der neuen Staffel "Let's Dance" ausgeschieden, gehören nun aber wieder zu den zwölf Tanzpaarungen, die sich am Freitagabend in einem 80er Jahre-Spezial beweisen dürfen.

Nach Bekanntwerden der Verletzung von Traub gab es zunächst Spekulationen über eine Rückkehr von Niels Ruf. Der hatte es immerhin eine Runde weiter geschafft als Potofski und musste erst in der zweiten Runde die RTL-Show verlassen.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Fehltritt kostet Niels Ruf zweite Chance

Mit einem geschmacklosen Kommentar zum Tod von Musiker Roger Cicero beförderte sich Ruf allerdings selbst ins Aus. Bei Twitter schrieb der Moderator unmittelbar nach der Nachricht vom Tode Ciceros, dass er noch zwei Karten für ein Konzert des Sängers zum halben Preis abzugeben hätte.

Ein Tweet mit weitreichenden Folgen. Nicht nur die Empörung im Netz war groß, sondern auch das Management von Ruf distanzierte sich von ihrem Klienten und beendete die Zusammenarbeit.

"Nach den Schlagzeilen der letzten Tage, haben wir uns entschlossen die ohnehin verabredete Trennung von unserem Klienten Niels Ruf früher zu vollziehen, um weiteren Schaden von uns und unseren Klienten fernzuhalten", ist in einer Stellungnahme der Künstleragentur Lars Meier Management & PR zu lesen.

Die Trennung erfolge ausdrücklich "nicht alleine wegen unterschiedlicher Humorauffassungen, sondern vielmehr wegen generell unterschiedlicher Auffassungen", heißt es weiter. "Wir sehen uns nicht imstande, Verantwortung für jegliches Handeln unserer Klienten zu übernehmen."

Joachim Llambi unterstützt RTL-Entscheidung

Auch RTL zog nun entsprechende Konsequenzen, indem der Sender Ruf nicht nachnominierte. "Let's Dance"-Juror Joachim Llambi zeigte dafür vollstes Verständnis und befürwortete die Entscheidung:

"Ich finde es gut, dass RTL sich gegen Niels Ruf entschieden hat, auch wenn er zuletzt ausgeschieden ist und hätte nachrücken können. Sein Verhalten in der Show war schon manchmal an der Grenze. Seine Äußerungen zum Tod von Roger Cicero gingen weit darüber hinaus. Das gehört einfach nicht in diese glamouröse und ehrliche Let's Dance-Show, die die ganze Familie anspricht", wird Llambi von der Bild zitiert.

Ob Potofski und Tanzpartnerin Menzinger ihre zweite Chance nutzen können, zeigt RTL am Freitagabend ab 20.15 Uhr live bei "Let's Dance".

Das könnte Sie auch interessieren