"Conny & Maik"

"Nord bei Nordwest": Bonny & Clyde in Schwanitz

von Wilfried Geldner

Ein alter Bekannter der neuen Kommissarin Hannah Wagner (Jana Klinge) begibt sich mit Bauerntochter Conny auf einen Raubzug, der an die Ballade von Bonny und Clyde erinnert.

ARD
Nord bei Nordwest – Conny & Maik
Kriminalkomödie • 14.01.2021 • 20:15 Uhr

Der Schwanitzer Tierarzt und Nebenbei-Ermittler Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) leidet in der mittlerweile 13. Folge des Ostsee-Krimis "Nord bei Nordwest" noch immer unter dem gewaltsamen Tod der Polizistin Lona Vogt (Henny Reents). Doch sehr viel Zeit zur Trauer bleibt ihm nicht: Auf einem Bauernhof bricht eine Tierseuche aus und Hannah Wagner, die neue Kommissarin (Jana Klinge), trifft auf einen alten Bekannten aus ihrer Kieler Zeit. Maik, der jüngere Bruder eines zu Tode gekommenen Drogendelinquenten, ist in schwere Schulden geraten und wird von seinen Gläubigern verfolgt.

Auch, wenn am Ende nicht aus dem Off die schöne Geschichte von Bonnie & Clyde erzählt würde, man hätte es wohl gemerkt: In die schrulligen Provinzabenteuer des Freizeit-Kommissars Hauke Jacobs ist diesmal eine schöne Ballade eingebaut: Maik, der Kleinganove aus Kiel (Slavko Popadic, mit John-Travolta-Touch) und die leicht verpeilte Bauerntochter Conny (Luisa-Céline Gaffron) beschließen in ihrer übergroßen Liebe, gemeinsame Sache zu machen: Nach Maiks misslungenem Überfall beim Tankstellenpächter Mehmet Ösker (Cem Ali Gültekin) gehen die beiden auf großen Raubzug, ganz wie ihre großen US-Vorbilder im Mittleren Westen einst im Mai.

Erste Anlaufstelle ist dabei das örtliche Bestattungsinstitut, bei dem sich gerade eine Witwe nach längerem Zögern zu einer sündteuren Überführung ihres Mannes nach Nebraska mit Barzahlung entschlossen hat. Doch leider heften sich alsbald nicht nur die Verfolger Hauke und Hannah auf die Fersen der Kleinganoven, auch die sinistren Gläubiger sind hinter ihnen her. So kommt es zu einem gewaltigen Showdown, der die Luft mit mächtig viel Blei erfüllt. Doch auch bei einem grandiosen Auto-Überschlag – Hauke wird schwer verletzt – kommen recht üppige Kinobilder zustande. Auch der Rest wird von der Regisseurin Nina Wolfrum in großen Bildern, klaren Farben und erstaunlich ausdauernden Momenten des Innehaltens erzählt.

Aber auch die kleine Schwanitzer Welt, welche die Kunst des Landarztes und seiner Assistentin Jule (Marleen Lohse) erfordert, kommt ganz zu ihrem Recht: Connys Schwester Friedrike (Angelina Häntsch) gelingt es nämlich, mithilfe eines ihr zugeneigten Bankbeamten den vernachlässigten Bauernhof ihres verstorbenen Vaters zu retten – und das trotz der auf dem Hof ausgebraochenen Rinderseuche. – Kurzum: Selten funktionierte bislang die tollkühne Kombination aus Tierarztpraxis und Polizeidiensstelle so gut wie hier.

Nord bei Nordwest – Conny & Maik – Do. 14.01. – ARD: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren