Als Frau für die Kirchen in Deutschland arbeiten – im Minirock, stark geschminkt? Offenbar ein echtes "No Go". Fünf junge Frauen berichten in der neuen Jugendkanal-Funk-Serie "Deutschland 3000" vom alltäglichen Sexismus in kirchlichen Berufen.

Weibliche Stimmen finden in deutschen Kirchen – sowohl in der katholischen wie auch in der evangelischen – noch immer nicht ausreichend Gehör. Davon sind zumindest die Macher der neuen kritischen Reihe "Deutschland 3000" überzeugt, die ab sofort vom öffentlich-rechtlichen Jugendkanal Funk auf Sendung geschickt wird. Ausgangspunkt ist die Tatsache, dass laut einer Studie der Deutschen Bischofskonferenz der Anteil von Frauen in Führungspositionen in der katholischen Kirche bei nur 19 Prozent liegt. Laut der Pressesprecherin der Evangelischen Kirche in Deutschland beträgt die Quote dort sogar nur 15 Prozent. "Deutschland 3000" erzählt nun ein paar der Geschichten hinter diesen Zahlen.

Die 25-jährige Veronika, die aktuell evangelische Theologie studiert und Pfarrerin werden möchte, will das scheinbar Gegebene so nicht hinnehmen. Sie berichtet bei "Deutschland 3000" von vielen Widerständen, auf die sie mit ihren Ansichten während ihres Vikariats, dem Vorbereitungsdienst für den Pfarrerinnen-Beruf, stößt. Sexismus hat sie dabei öfter erlebt. "Wenn jemand zu mir kommt und sagt: 'Du darfst keinen kurzen Rock in der Kirche tragen", erzählt sie. "Dann frage ich: 'Warum?'" – Und zwar, sagt sie, tut sie das solange, "bis sich jemand in seiner eigenen Argumentation verrennt".

Ähnliche Erfahrungen haben ihre Kolleginnen Theresia (28), Theresa (33) und Josephine (33), die sich ebenfalls für mehr Gleichberechtigung und ein zeitgemäßeres Miteinander der Geschlechter auch in den Kirchen einsetzen. Einen besonders entschlossenen Kampf führt die 29-jährige Jacqueline, die in der Schweiz lebt. Sie ist katholische Theologin und strebt ebenfalls den Pfarrerinnen-Beruf ein, obwohl das die katholische Kirche derzeit noch verbietet. Sie berichtet unter anderem, dass ihr eine Freundin gesagt habe: "Ich hab' dich ja gern. Aber wenn du Priesterin wirst, dann trete ich aus der Kirche aus." Derartige und noch bei Weitem drastischere Zitate prägen den Beitrag.

Wöchentlich sind in der "Deutschland 3000"-Reihe, kuratiert und vorgestellt von der meinungsfreudigen Moderatorin Eva Schulz, neue pointierte, augenzwinkernde, anklagende, aber auch hintersinnig-witzige Videos zu sehen, die von Funk über die Website Funk.net, aber auch über Facebook, Instagram und YouTube verbreitet werden.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH