21.02.2021 "Tatort" aus Dortmund

Faber und der nasse Hund

von Stephan Braun
"Ich hoffe, Sie mögen Weihrauch?" Faber (rechts) fährt neuerdings Manta.
"Ich hoffe, Sie mögen Weihrauch?" Faber (rechts) fährt neuerdings Manta.  Fotoquelle: WDR/Bavaria Fiction GmbH/Martin Menke

Oh, Faber, so kennt man dich gar nicht! Ganz schön zahm wird er, der Dortmunder Hauptkommissar Peter Faber (Jörg Hartmann). Fast sympathisch, wie er sich um Kollegin Martina Bönisch (Anna Schudt) kümmert.

Dabei fühlt die sich bei KTU-Leiter Sebastian Haller (Tilmann Strauss) ganz wohl. Und das, obwohl Faber neuerdings im Manta vorfährt, der von innen zwar nach "nassem Hund riecht" (O-Ton Bönisch), an dessen Spiegel dafür aber stilecht die Duftbäume baumeln. Und dann diese Nostalgie: Die Ohrwürmer "Sunshine Reggae" und "Girls just wanna have fun" beschwingen Faber derart, dass er bei den Ermittlungen im Gerberzentrum beinahe falsch abbiegt.

Ist auch wirklich schwere Kost im Umfeld aus rechter Szene und Polizeihass. So schwer, dass Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger), die Neue im Dortmunder Team, aus ihrer anfänglichen Beobachterrolle am Ende stark rauskommt und glänzt. Während Faber Räucherstäbchen in seinem Manta zündet: "Ich hoffe, Sie mögen Weihrauch?" Stark!

TV-TIPP

  • "Tatort: Heile Welt"
  • Sonntag, 21. Februar
  • 20.15 Uhr
  • ARD

Das könnte Sie auch interessieren