Am Donnerstagabend startet die neue Staffel von "The Voice of Germany" bei ProSieben. Die Coaches liefern sich schon im Vorfeld der Show verbale Duelle. Vor allem Yvonne Catterfeld sieht gute Chancen, als erster weiblicher Coach "TVOG" zu gewinnen.

"Manchmal habe ich die Jungs einfach machen lassen," berichtet die Sängerin. "Aber wenn ich ein Talent wirklich will, dann kämpfe ich umso mehr und am Ende bekomme ich diejenigen dann meistens auch."

Lapdance für ein Talent

So weit wie Samu Haber ist sie aber vermutlich nicht gegangen. Der Rückkehrer, der in der vergangenen Staffel eine Pause eingelegt hatte, habe für einige Talente richtig hart gekämpft: "Ich habe sogar ein Gedicht auf deutsch geschrieben und für ein anderes Talent einen Lapdance hingelegt", erzählt der Finne.

Und auch Andreas Bourani sowie Smudo und Michi Beck von den "Fantastischen Vier" wollen sich für die Talente so richtig ins Zeug legen. Als Vorjahressieger (mit Jamie Lee-Kriewitz) sehen sich Smudo und Michi allerdings einer erhöhten Drucksituation ausgesetzt: "Wir sind die Verfolgten und Verfolgter zu sein ist immer schwieriger als Verfolger."

Auftakt mit Run-DMC

Eröffnet wird die neue Staffel von "The Voice of Germany" derweil von allen Coaches gemeinsam. Mit einer Darbietung zu "Walk This Way" von Run-DMC wollen sie dem Publikum einheizen, um sich anschließend ganz entspannt in ihre Sessel zurückfallen zu lassen. Bei den ersten Blind Auditions geht es schließlich einzig und allein um die Stimme der Kandidaten.