22.09.2021 "HALLO!"-Podcast – Folge 7

Peter Maffay: "Wir sind alle näher zusammengerückt"

von Stephan Braun
Musik ist sein Leben: Peter Maffay mit Band auf der Bühne.
Musik ist sein Leben: Peter Maffay mit Band auf der Bühne.  Fotoquelle: Ralph Larmann Red Rooster Musikproduktion GmbH

Mit 20 hatte Peter Maffay seinen ersten Auftritt in der ZDF-Hitparade: "Du" hieß sein damaliger Hit. Es folgten 19 Nummer-eins-Alben, bis heute hat er über 50 Millionen Tonträger verkauft. In diesen Tagen erscheint sein neues Album "So weit". Zeit für einen Hausbesuch bei Peter Maffay.

"Herzlich willkommen in meiner Werkstatt", begrüßt mich Peter Maffay in seinem Studio in Tutzing am Starnberger See. Der Weg hinunter gleicht dem in einer großen Fußballarena, in der die Kicker in die Katakomben in die Umkleiden hinabsteigen. "Wir sitzen hier im Keller, sozusagen geerdet, das wollten wir auch immer sein", sagt der inzwischen 72-jährige wenig später, als wir vor den Mikrofonen sitzen und unser Gespräch für eine neue Folge des prisma-Podcast "Hallo!" aufnehmen. "Wir haben hier kein Tageslicht, damit die Stimmung auch morgens um 10 Uhr ganz so ist wie abends. Das ist wichtig. Hier drinnen ist es einfach so abgeschirmt, dass eine eigene kleine Welt zum Leben erweckt wird, sobald man hier die Schalter umlegt. Das ist unsere Spielwiese, hier ist Platz für Ideen, hier ist einfach ein guter Platz", sagt der Musiker.

In den letzten Monaten ist in seinen Red-Rooster-Studios ein neues Album entstanden, das einen Peter Maffay zeigt, wie man ihn in seiner langen und erfolgreichen Karriere so noch nicht kennengelernt hat. "Wahrscheinlich ist es das autobiografischste Album, das ich jemals gemacht habe", sagt Maffay selbst. Gemeinsam mit Produzent und Musiker Jan-Bart "JB" Meijers hat er aus ersten Demos nach und nach wunderschöne Songs entwickelt. Die Stücke beschreiben einschneidende Dinge, die rund um den Musiker in den zurückliegenden Monaten der Corona-Pandemie geschehen sind. "Wir sind alle näher zusammengerückt, haben unser Familienleben anders, verdichtet erlebt. Ich hatte mehr Zeit für unsere kleine Tochter Anouk, für meinen Sohn Yaris und auch für meine Freundin Hendrikje. So ist also ein Song entstanden für die Kinder, einer für Hendrikje und auch einer für meinen Papa, der im Frühjahr gestorben ist", sagt Maffay.

Die Texte auf dem neuen Album, das den Titel "So weit" trägt, stammen von Musikerkollege Johannes Oerding. "Er ist ein begnadeter Interpret mit einer mega Begabung, einen Impuls aufzunehmen und diesen in einen singbaren Text umzuwandeln." Apropos Kinder: Für die zweijährige Tochter von Hendrikje und Peter gibt es nicht nur einen Song, sondern auch ein Buch. "Anouk, die nachts auf Reisen geht" heißen die Gute-Nacht-Geschichten von Hendrikje Balsmeyer, die ursprünglich ein ganz persönliches privates Buch werden sollten. Inzwischen ist das Buch, aus dem Peter Maffay im prisma-Podcast stolz vorliest, mit vielen farbigen Illustrationen angereichert auch im Buchhandel erhältlich.

Wie Peter Maffay im Gespräch auf die Überraschungsfragen von Laura Karasek, Joey Kelly und Charlie Klauser reagiert, weshalb er sich seit vielen Jahren sehr für Kinder engagiert und wer Peter Maffays Vorbilder sind, hören Sie im exklusiven prisma-Podcast "HALLO!", präsentiert von Walbusch. Ab sofort überall dort, wo es Podcasts gibt, u.a. bei SpotifyApple PodcastsDeezerAmazon MusicGoogle Podcasts und Podimo. Oder direkt hier im Webplayer hören! (Sie sehen den Web-Player nicht? Dann rufen Sie bitte den Artikel noch einmal hier auf.)

Peter Maffay Stiftung für Kinder in Not

Peter Maffay ist Namensgeber und Vorstand der Peter Maffay Stiftung. "Kinder haben es nicht in der Hand, in welche Lebensumstände sie hineingeboren werden. Wir helfen Kindern, die in Not geraten sind", sagt der Musiker. Auch Sie können Gutes tun und in Not geratene Kinder mit einer Spende für die Peter Maffay Stiftung unterstützen:

Münchner Bank eG
IBAN: DE76 7019 0000 0007 6570 30
BIC: GENDEF1M01
Stichwort: prisma
www.petermaffaystiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren