Vorabendserie

"Hubert ohne Staller" feiert Jubiläum: Zehnte Staffel läuft im Ersten

12.01.2022, 09.30 Uhr
Im Ersten läuft die zehnte Staffel "Hubert und/ohne Staller".
Im Ersten läuft die zehnte Staffel "Hubert und/ohne Staller".  Fotoquelle: ARD/TMG/Jenrick Mielke

Schräge Krimi-Unterhaltung aus Bayern: Die Vorabendserie "Hubert ohne Staller (bis vor einigen Jahren noch "Hubert und Staller") beschert der ARD regelmäßig sehr gute Einschaltquoten. Nun dürfen sich die Fans über neue Folgen freuen.

"Hubert ohne Staller" feiert in diesem Jahr Jubiläum. Es ist bereits die zehnte Staffel, die ab dem 12. Januar im Ersten läuft. 16 neue Folgen gibt es nun jeden Mittwoch um 18.50 Uhr im Anschluss an "Wer weiß denn sowas?" zu sehen.

Hubert und sein früherer Chef und jetztiger Partner Girwidz (Christian Tramitz und Michael Brandner) gehen wierer auf sehr unkonventionelle Weise an die Arbeit. Die Tätersuche läuft bewährt unter der Aufsicht des wachsamen Auges von Revierchefin Sabine Kaiser (Katharina Müller-Elmau), tatkräftig unterstützt von dem Kollegen der ersten Stunde Martin Riedl (Paul Sedlmeir) und der charmanten Christina Bayer (Mitsou Jung). Gerichtsmedizinerin Dr. Caroline Fuchs (Susu Padotzke) bringt mit spitzfindiger Präzision und zuverlässiger Professionalität Licht ins Dunkel auch der kniffligsten Fälle.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Und wieder einmal zahlt sich Yazids Gewerbe-Motto "Ich mach alles" aus: Denn als sich Barbara Hansen in einen längeren Urlaub verabschiedet, übernimmt Yazid (Hannes Ringlstetter) das "Cafe Rattlinger" und betreibt diese Anlaufstelle für allerlei Tratsch und sonstige Zwitschereien in bester Nonchalance.

In der ersten neuen Folge "Marderschaden" (Mittwoch, 12. Januar, 18.50 Uhr) entdecken Hubert und Girwidz auf einer Wiese einen Motorradfahrer, der einen schweren Unfall hatte. Als sie anhalten wollen, versagen die Bremsen und der Streifenwagen landet ebenfalls im Gras. Die Untersuchung der Fahrzeuge bringt Erstaunliches zu Tage: Hatte sich am Streifenwagen ein Marder zu schaffen gemacht, so wurden beim Motorrad die Bremsschläuche zerschnitten – ein Mordversuch!

Helmfried von Lüttichau hatte sich nach der siebten Staffel als Staller verabschiedet. Um Huberts langjährigen Partner zu ersetzen, kamen die Macher auf eine knifflige Idee: Girwidz wurde degradiert und fährt nun gemeinsam mit Hubert Streife. "Irgendwann spürte ich, dass ich an eine Grenze komme, weil sich die Kreativität in der Arbeit an 'Hubert und Staller' erschöpft hat", begründete Helmfried von Lüttichau später seinen Ausstieg.


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren