Bigas Luna

José Juan Bigas Luna
Lesermeinung
Geboren
18.03.1946 in Sarrià/Barcelona, Katalonien, Spanien
Gestorben
06.04.2013 in La Riera de Gaià, Spanien
Sternzeichen
Biografie
Er war einer der bedeutendsten Filmemacher Spaniens, vielfach priesgekrönte Filme wie "Lust auf Fleisch", "Das Zimmermädchen der Titanic" oder "Das Meer, die Liebe und der Tod", die oft um Themen wie Liebe, Sex und Erotik kreisten, machten ihn berühmt: Bigas Luna.

Luna begann seine künstlerische Karriere mit der Gründung des "Desogh-Studios Estudi Gris", zusammen mit Carlos Riart. Die Entwürfe dieses Studios waren richtungsweisend für neues spanisches Industriedesign und Inneneinrichtungen. Neben der Tätigkeit als Designer begann er zwischen 1973 und 1975 als bildender Künstler in Einzel- und Gruppenausstellungen auch seine eigenen Arbeiten zu präsentieren. Er experimentierte mit verschiedenen Ausdrucksformen und versuchte sich in unterschiedlichen Stilrichtungen zwischen Objektkunst und reinster "concept art". Einiger seiner Werke sind im Dali-Museum in Figueras zu besichtigen. Diese intensive Auseinandersetzung mit künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten führte ihn zum Film, dem Medium, das seiner breitgefächerten künstlerischen Begabung die vielfältigsten Ausdrucksmöglichkeiten bot.

Seit 1976 arbeitete er fast ausschließlich für das Kino und das Fernsehen. Er war Mitbegründer und Teilhaber der "Barcelona-Group", einer Organisation zum Export spanischer Filme. In den Jahren 1972 bis 1976 produzierte er dreizehn Kurzfilme. Seinen ersten Langfilm "Die tätowierte Leiche" realisierte er 1977. Auch mit seinen beiden nachfolgenden Filmen hat Luna die Neue Welle im spanischen Kino, fernab von Franquismus-Aufarbeitungen, entscheidend mitgeprägt. Mit "Bilbao" (1978) und "Pudel" (1979) manövriete sich Luna in die Position eines Avantgardisten. Wie in beinahe allen seinen Filmen spielen auch hier Sex und Erotik eine große Rolle. Besonders "Bilbao" zeigt, was Freizügigkeit - nach dem Tode Francos und dem Verschwinden der Zensur - im spanischen Film bedeuten kann: die Geschichte um einen Fetischisten, der sich in eine Prostituierte verliebt und sie besitzen will, ist eine witzige, aber auch düstere Parabel über Voyeurismus, Kino und Pornographie.

Auch in dem artverwandten "Pudel" unterstrich Luna, dass er an das Animalische im Menschen glaubt. Danach folgte ein Ausflug in die Traumfabrik. Luna verfilmte in den USA mit Hollywood-Rebell Dennis Hopper als überkandideltem Sektenführer sowie mit Spaniens legendärem Schauspieler Francisco Rabal die böse Satire "Wiedergeboren" (1978). Für seine Liebesgeschichte "Lola" (1985) mit Ángela Molina in der Titelrolle kehrte Luna in sein Heimatland zurück. Mit dem Horrorfilm "Im Augenblick der Angst" (1987) bewies der Regisseur, dass er auch ein Faible für das Schauerliche hat. Für diesen Film erhielt er 1988 auf dem Brüsseler Fantasy-Festival den ersten Preis.

Nach drei Jahren Leinwand-Abstinenz kehrte Luna mit dem deftigen Liebesdrama "Lulu - Die Geschichte einer Frau" (1990) mit Francesca Neri in der Hauptrolle zurück. Über die Zusammenarbeit mit der Autorin der Vorlage sagte Lunas: "Almundena Grandes ist eine sehr intelligente Frau, die sich in der Welt des Kinos bestens auskennt. Wir führten eine "fast perfekte Ehe", die zur Erstellung des Drehbuches führte. 1992 drehte er die Sex-Farce "Lust auf Fleisch" mit Javier Bardem, Penélope Cruz, Anna Galiena ("Der Mann der Friseuse") und Stefania Sandrelli. Für diesen Film erhielt er den Silbernen Löwen von Venedig. Außerdem wirkte Luna im gleichen Jahr auch bei der Gestaltung der Eröffnungsfeierlichkeiten für die Olympischen Spiele in Barcelona mit.

1993 folgte die Komödie "Golden Balls" (lief teilweise auch unter dem Titel "Macho") wiederum mit Javier Bardem, an dessen Seite diesmal Maribel Verdú spielte. Anschließend entstand mit "La Teta y la luna" (= "Die Titte und der Mond") mit Mathilda May eine weitere Komödie. In dem Experimentalfilm "Lumière et compagnie" (1995) gesellten sich zu Luna weitere 39 namhafte Regisseure wie Theo Angelopoulos, John Boorman, Costa-Gavras, Jaco Van Dormael, Hugh Hudson, James Ivory, Spike Lee, Liv Ullmann, Peter Greenaway, Zhang Yimou, Wim Wenders und David Lynch, die alle einen Kurzfilm mit der Original-Kamera, die einst Lumière erfunden hatte, drehten. Dabei mussten sie nur drei Regeln beachten: 1. Der Film darf nicht länger als 52 Sekunden sein, 2. Keine Ton-Synchronisation ist erlaubt und 3. Mehr als drei Einstellungen sind nicht zulässig.

1996 drehte Luna in Italien "Bambola" mit "Farinelli"-Darsteller Stefano Dionisi und dem einstigen Kurven-Wunder Anita Ekberg. Ein Jahr später entstand "Das Zimmermädchen der Titanic". 1999 folgte mit dem Kostümfilm "Volavérunt" über die Entstehung von Goyas "Nackter Maja" wieder ein Film mit Penélope Cruz und Stefania Sandrelli. 2001 inszenierte Luna das hocherotische Drama "Das Meer, die Liebe und der Tod" mit Leonor Watling. Nach einer fünfjährigen Pause drehte Luna schließlich 2006 die Tragikomödie "Yo soy la Juani". Im April 2013 starb Bigas Luna im Alter von 67 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN