Rupert Wainwright

Lesermeinung
Geboren
30.11.1961 in England, Großbritannien
Alter
60 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Nach einem Studium an der Oxford University erhielt Rupert Wainwright ein Fulbright-Stipendium, das es ihm ermöglichte, an der UCLA Film zu studieren. Er zählte zu den jüngsten Regisseuren, die jemals für das Columbia Pictures Discovery Program angenommen wurden.

Wainwright inszenierte bald Spielfilme wie etwa die TV-Produktion "Dillinger - Staatsfeind Nr. 1" mit Mark Harmon, Sherilyn Fenn und Patricia Arquette. Des Weiteren konnte er sich insbesondere als Regisseur von Werbespots und Musikvideos, für die er auch zahlreiche Auszeichnungen erhielt, einen Namen machen. So drehte er unter anderem Spots für Reebok und Sprint sowie hochgelobte Musikvideos für M.C. Hammer und Michael Jackson ("History").

Nach der Disney-Komödie "Mac Milionär" (1993) und "The Sadness of Sex" (1995), der 1996 als Abschlussfilm auf dem Slamdance Film Festival lief, stellte Wainwright schließlich 1999 mit "Stigmata" seine dritte Kino-Regiearbeit vor. Reichlich überflüssig war allerdings sein The Fog - Nebel des Grauens des John Carpenter-Klassikers "The Fog - Nebel des Grauens".

Rupert Wainwright stand in zwei Filmen vor der Kamera: 1984 in Marek Kanievskas Milieustudie "Another Country" und 1985 in Gavin Millars Fantasyfilm "Das wahre Leben der Alice im Wunderland".

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN