Nia Long

Lesermeinung
Geboren
30.10.1970 in New York City, USA
Alter
51 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Für ihre Rolle in Malcolm Lees Erfolgsfilm "The Best Man" wurde sie 1999 beim Toronto International Film Festival von der Kritik gefeiert: Nia Long. Gelungen auch ihr Auftritt neben Ben Affleck und Giovanni Ribisi in "Risiko - Der schnelle Weg zum Reichtum" (2000). Hier stand sie als Debbie Hillard, die einzige weibliche Mitarbeiterin einer kleinen Broker-Firma, vor der Kamera.

Im Fernsehen tritt sie in der Mini-Serie "If These Walls Could Talk II" in einer Episode über vier Lesbierinnen in den Siebzigern auf. Unter der Regie von Martha Coolidge stehen Natasha Lyonne, Michelle Williams und Chloë Sevigny neben ihr vor der Kamera. 1999 war sie mit Gabriel Byrne und Patricia Arquette in Rupert Wainwrights "Stigmata" zu sehen. Der Film eröffnete auf Platz eins am Boxoffice und brach alle Rekorde für einen September-Kinostart.

Daneben spielte sie in "Undercover - In Too Deep" (1999) mit Omar Epps und L. L. Cool J sowie in dem Drama "Club der gebrochenen Herzen" (1999). Bekannt wurde Long auch für ihren Part in "Love Jones" (1997) mit Laurenz Tate, der hervorragende Kritiken erntete und für den renommierten Audience Award 1997 beim Sundance Film Festival nominiert war.

Zu ihren weiteren Filmauftritten zählen "Die Vorahnung", "Sind wir endlich fertig?" (beide 2007), "Big Mama's Haus 2" (2006), "Sind wir schon da?" (2004), "Third Watch - Einsatz am Limit" (2003-2005, Serie), "Big Mama's Haus" (2000), "Soul Food" (1997) mit Vanessa L. Williams und Vivica A. Fox, "Friday" (1995) mit Ice Cube, "Made in America" (1993) mit Whoopi Goldberg und Will Smith, sowie John Singletons "Boyz'n the Hood - Jungs im Viertel" (1991) mit Cuba Gooding jr. und Laurence Fishburne.

Im Fernsehen war sie, neben zahlreichen anderen Parts, ebenfalls mit Will Smith in der Comedy-Serie "Der Prinz von Bel Air" und von 1991-1993 in der TV-Soap "The Guiding Light" zu sehen.

Nia Long im TV

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN