Ian Holm

Lesermeinung
Geboren
12.09.1931 in Ilford, Essex, Großbritannien
Gestorben
19.06.2020 in 
Sternzeichen
Biografie

Der Arztsohn wird in Chigwell im englischen Essex erzogen und hat nur wenige Erinnerungen an seine Kindheit und Schulzeit. Nur an einen instruktiven Schuldirektor erinnert er sich genau, der ihn als einziger in seinem Interesse für die Bühne bestärkte. Mit 18 schreibt er sich an der Royal Academy of Dramatic Art ein. Das Studium indes wird durch den Militärdienst unterbrochen 1952 geht Ian Holm in die USA und spielt am Claire Tree Major's Theatre den Peter Pan in J. M. Barries Stück, später ist er ein Jahr mit dem "Henry VII." auf Tournee.

Danach kehrt er nach London zurück und beendet sein Studium an der Academy. Er schließt sich der Royal Shakespeare Company in Stratford Upon Avon an und dient sich langsam nach oben. Zwischendurch arbeitet Holm fürs Fernsehen und geht mit einer Inszenierung von "Titus Androicus" von und mit Laurence Olivier auf Tournee. 15 Jahre bleibt er in Stratford und spielt dort oder im Londoner Haupthaus, dem Aldwych-Theater.

1965 erhält er den vom "Evening Standard" gestifteten Preis als bester Schauspieler des Jahres für die Rolle des Lenny in Harold Pinters "Homecoming". Zur gleichen Zeit spielt er am Aldwych in "Henry V.". Ian Holm sagt: "Es ist der Traum eines Schauspielers, einen Abend ein modernes Stück und den nächsten Abend Shakespeare zu spielen." Zu seinen vielen Rollen gehört der Narr im "König Lear", der Ariel im "Sturm", der Puck im "Sommernachtstraum", der ältere Grumio in "Der Widerspenstigen Zähmung", sowie Troilus, Richard III., Prinz Hal in "Henry V." und Malvolio in "Was ihr wollt".

1967 entdeckt ihn John Frankenheimer und gibt ihm eine Rolle in "Ein Mann wie Hiob" nach dem Bestseller von Malmud. Historische und bühnennahe Stoffe sind auch jetzt sein Metier. Er spielt im gleichen Jahr in Peter Halls "Sommernachtstraum"-TV-Verfilmung, ein Jahr später in Jack Golds "Ereignisse beim Bewachen der Bofors-Kanone" und 1969 unter der Regie von Richard Attenborough in "Oh! What a Lovely War". Zwei Jahre später - diesmal als Partner von Attenborough - ist er in "A Severed Head" zu sehen.

Holm steht jetzt unentwegt vor der Kamera: bei Charles Jarrot neben Vanessa Redgrave und Glenda Jackson in "Maria Stuart, Königin von Schottland", in Franklin J. Schaffners "Nikolaus und Alexandra" im gleichen Jahr und schließlich 1972 wieder bei Attenborough in dem Winston-Churchill-Film "Der junge Löwe" mit Simon Ward. 1974 sieht man ihn in Richard Lesters "18 Stunden bis zur Ewigkeit", zwei Jahre später in dem wunderschönen ironischen Historienmelodram "Robin und Marian". Er ist ein Roboter in "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" (1979), spielt in Hugh Hudsons "Die Stunde des Siegers" (1980), in Terry Gilliams "Time Bandits" (1981) und "Brazil" (1984).

Wieder unter der Regie von Hugh Hudson ist er neben Christopher Lambert und Ralph Richardson in dem vielschichtigen Tarzan-Film "Greystoke - Die Legende von Tarzan" zu sehen. Und natürlich ist er dabei, wenn Kenneth Brannagh seine großen Shakespeare-Filme dreht: "Heinrich V." (1989) und "Hamlet" (1990).

In den Neunziger Jahren sieht man Holm in so unterschiedlichen Werken wie "Kafka" (1992), "Naked Lunch - Nackter Rausch" (1991), "Pesthauch des Bösen" (1993), "Mary Shelleys Frankenstein" und "King George - Ein Königreich für mehr Verstand" (beide 1994), "Nessie - Das Geheimnis von Loch Ness" (1995), "Big Night", "Das fünfte Element", "Nacht über Manhattan" (alle 1996), "Lebe lieber ungewöhnlich" (1997), "Alice im Spiegelland" (1998), "eXistenZ" und "Im Auge des Sturms - Der braune Hengst in Gefahr" (beide 1999).

Weiter Filme mit Ian Holm: "War Of The Roses" (TV-Mehrteiler), "The Body Snatcher" (beide 1966), "Moonlight On The Highway" (1969), "Emma's Time" (1970), "The Man From Haven" (TV-Serie), "King Oedipus" (beide 1972), "The Homecomng" (1973), "May We Come In?", "Napoleon And Love" (TV-Mehrteiler), "The Wood Demon" (alle 1974), "Brüll den Teufel an" (1975), "Der Mann mit der eisernen Maske", "Marschier oder stirb" (beide 1976), "Jesus von Nazareth" (TV-Mehrteiler, 1977), "Flayed", "Holocaust" (TV-Mini-Serie), "Der Dieb von Bagdad", "The Lost Boys" (TV-Mehrteiler), "Die Elenden" (alle 1978), "S.O.S. Titanic" (1979), "Im Westen nichts Neues" (1980), "We, The Acussed" (TV-Mehrteiler), "Strike: The Birth Of Solidarity" (beide 1981), "Inside The Third Reich", "Soft Targets", "The Bell" (TV-Serie), "Die Rückkehr des Soldaten" (alle 1982), "Laughterhouse" (1984), "Wetherby", "Mr. und Mrs. Edgehill", "The Browning Version", "Dance with a Stranger - Geliebt bis in den Tod", "Das wahre Leben der Alice im Wunderland" (beide 1985), "Murder By The Book" (1986), "Game, Set, And Match", "Eine andere Frau" (beide 1988), "Gezinktes Spiel", "The Stuff Of Madness", "Michelangelo" (alle 1990), "Uncle Vanya", "The Last Romantics" (beide 1991), "Blue Ice" (1992), "The Borrowers", "The Return Of The Borrowers" (beide 1993), "The Deep Blue Sea" (1994), "Big Night - Nacht der Genüsse" (1996), "King Lear", "Das süße Jenseits", "Incognito" (alle 1997), "Simon Magus", "The Match" (beide 1999), "Die Prophezeiung", "Esther Kahn", "Beautiful Joe", "Joe Goulds Geheimnis", "The Last Of The Blonde Bombshells" (alle 2000), "The Emperor's New Clothes", "From Hell", "Der Herr der Ringe - Die Gefährten" (alle 2001), "Cromwell & Fairfax" (2002), "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" (2003), "The Day After Tomorrow", "Aviator" (beide 2004), "Lord of War - Händler des Todes" (2005).

Außerdem trat Holm häufig als Erzähler oder Sprecher in Erscheinung. So bei der TV-Serie "Television" (1985), "Stalin" (1990), "The Fever" (1991), "The Churchills" (1995), "Animal Farm", "Wisconsin Death" (beide 1999) und "The Miracle Maker" (2001).

Filme mit Ian Holm
1971
Maria Stuart (Vanessa Redgrave) sieht sich
Intrigen am Hof ausgesetzt
Maria Stuart, Königin von Schottland
Historiendrama
1974
18 Stunden bis zur Ewigkeit
Thriller
1976
Der Mann mit der eisernen Maske
Abenteuerfilm
1976
Jetzt marschier endlich! Gene Hackman (r.) und
Terence Hill
Marschier oder stirb
Abenteuerfilm
1976
Robin und Marian
Abenteuerfilm
1977
Jesus von Nazareth
TV-Historienfilm
1979
Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt
Sciencefiction
1979
S.O.S. Titanic
Katastrophenfilm
1980
Mit qualmen schon die Socken! Ben Cross (l.) und
Ian Charleson
Die Stunde des Siegers
Drama
1980
Irgendwie riecht es hier nach Krieg! Ian Holm im 
Einsatz
Im Westen nichts Neues
Kriegsfilm
1981
Time Bandits
Fantasykomödie
1983
Greystoke - Die Legende von Tarzan
Abenteuerfilm
1984
Brazil
Fantasyfilm
1984
Greystoke - Die Legende von Tarzan, Herr der Affen
Spielfilm
1985
Ach, könnte ich nur lieben, ging' es mir besser! 
Miranda Richardson  
Dance with a Stranger - Geliebt bis in den Tod
Melodram
1988
Und, Kindchen, wie geht's dir heute? Gena Rowlands 
(r.) und Martha Plimpton
Eine andere Frau
Psychodrama
1989
Heinrich V.
Drama
1990
Hamlet
Drama
1991
Wo bin ich denn hier gelandet? Peter Weller als 
Drogenkonsument  
Naked Lunch - Nackter Rausch
Horrorfilm
1992
Kafka
Thriller
1993
Pesthauch des Bösen
Historienthriller
1994
Ich bin hier der König! Nigel Hawthrone als Gerrge
III.
King George - Ein Königreich für mehr Verstand
Tragikomödie
1994
Mary Shelleys Frankenstein
Literaturverfilmung
1995
Nessie - Das Geheimnis von Loch Ness
Abenteuerfilm
1996
Big Night - Nacht der Genüsse
Komödie
1996
Wir müssen hier weg! Milla Jovovich, Bruce Willis
 und Ian Holm
Das fünfte Element
Sciencefiction
1996
Entspannung mit der Geliebten - Andy Garcia und
Lena Olin
Nacht über Manhattan
Polizeithriller
1997
Ian Holm hört sich auch das Schickal von Sarah Polley an
Das süße Jenseits
Gesellschaftsdrama
1997
Incognito
Thriller
1997
Ich hab' doch gar nichts getan! Cameron Diaz
Lebe lieber ungewöhnlich
Komödie
1998
Alice im Spiegelland
Literaturverfilmung
1999
Animal Farm
Literaturverfilmung
1999
Beautiful Joe
Melodram
1999
eXistenZ
Sciencefiction
1999
Im Auge des Sturms - Der braune Hengst in Gefahr
Tierabenteuer
1999
Na, das nenn' ich doch mal eine imposante Figur! 
Ian 
Holm als Joe Gould
Joe Goulds Geheimnis
Drama
2000
Die legendären Blonden Bombshells
Melodram
2000
Irgendwie weiß ich gar nicht, was ich hier soll! 
Kim Basinger ist verloren
Die Prophezeiung
Thriller
2001
Der Herr der Ringe - Die Gefährten
Fantasy
2001
From Hell
Thriller
2001
Napoleon
Historiendrama
2002
Der Ring
Horrorthriller
2003
Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs
Fantasy
2003
Zarte Bande: Zach Braff und Natalie Portman
Garden State
Tragikomödie
2004
Aviator
Drama
2004
D-Day - Entscheidung in der Normandie
Dokumentarspiel
2004
Quai N°1
Téléfilm policier
2004
The Day After Tomorrow
Action
2005
Lord of War - Händler des Todes
Action
2006
Renaissance
Animationsfilm
2012
Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
Fantasy
2014
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere
Actionfilm

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Spielt gerne starke Frauen: Holland Taylor.
Holland Taylor
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung